Birnen, Bohnen und Speck Rezept – Heimatküche

7. September 2019
Birnen Bohnen und Speck Rezept

Ein gutes einfaches Birnen, Bohnen und Speck Rezept musste her als ich auf dem Markt neben Bohnen und Bohnenkraut die hübschen, festen kleinen Birnen entdeckt habe. Wie gut dass einer meiner Väter stolzer Besitzer eines alten Kochbuches ist in dem die Schleswig Holsteiner Küche zwischen Buchdeckel gebracht worden ist.

Birnen, Bohnen und Speck Rezept – Holsteinische Küche

Zu Grossmutters Zeiten kam vor allem auf den Tisch, was der Gemüsegarten bereithielt. Ab August, wenn die Birnenbäume üppig reife Früchte trugen, und die Bohnen in Fülle geerntet werden konnten, war höchste Zeit für diesen köstlichen Eintopf mit Birnen, Bohnen und Speck.

Die sanfte Birnensüße und der würzige Speck geben sich mit Bohnen und Kartoffeln ein bodenständiges Stelldichein. Wie bei jedem Eintopf ist es auch hier so: Sollte etwas übrigbleiben – kein Problem. Aufgewärmt schmeckt er gleich nochmal so gut!

 

Birnen Bohnen und Speck Rezept

Birnen, Bohnen und Speck Rezept – die Zutaten:

Für 4 Personen

  • 6kleine feste Birnen (z.B. Bürgermeisterbirnen)
  • 2Zwiebeln
  • 500 g Schinkenspeck in Scheiben (ca.3 mm dick)
  • 1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
  • 1 kg grüne Bohnen
  • 1 Bund Bohnenkraut
  • 500 g Kartoffeln
  • 1gestrichener EL Speisestärke
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1,5 Liter Wasser
  • etwas Butter

Birnen, Bohnen und Speck Rezept – die Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und achteln. Butter in einem schweren Topf auslassen und Speck mit den Zwiebeln kurz anschschwitzen. Wasser angießen, Pfefferkörner zugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
  2. Birnen waschen. Bohnen waschen und putzen. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Bohnenkraut waschen und zusammenbinden. Ein paar Blättchen zum garnieren beiseite legen.
  3. Kartoffeln nach 10 Minuten zum Speck geben. Nach 9 Minuten Bohnen, Bohnenkraut und Birnen zugeben und weiter 8 Minuten garen.
  4. Bohnenkraut herausnehmen und den Eintopf vorsichtig abgießen. Die Brühe auffangen. Stärke in ein wenig Brühe glatt rühren und in den köchelnden Sud einrühren und leicht sämig binden. Die Brühe kräftig aufkochen und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Speckscheiben nochmals kurz anbraten. Birnen, Bohnen und Kartoffeln in den Sud geben. Auf gut vorgewärmten Tellern mit dem Speck anrichten und mit dem übrigem Bohnenkraut garnieren.

Birnen Bohnen und Speck Rezept

Dos and dont’s für Birnen, Bohnen und Speck

  • Garzeiten: Die Kunst ist alles gleichmässig gar zu bekommen. Die Kartoffeln brauchen länger als die Bohnen. Die Birnen sind ebenfalls rasch fertig. Wenn die Birnen halbiert oder geviertelt sind geht es sogar noch rascher. Bedenkt das beim Kochen.
  • Dick oder dünn? Die Gretchenfrage für den Speck. Manche lieben ein dickes Stück Bauchspeck im Eintopf. Ich persönlich mag ihn lieber etwas dünner…aber das entscheidest Du.
  • Bohnenkraut: Das pfeffrige und fruchtigwürzige Aroma des Bohnenkrauts passt zu sämtlichen Bohnengerichten und deswegen auch zu unserem Birnen, Bohnen und Speck Rezept. Es wird auch bei Magenverstimmungen verwendet – also, rein damit.

Noch mehr Inspirationen für Eintopffreunde

Szegediner Gulasch Rezept

Szegediner Gulasch

Grundrezept für Schmorgurken mit Hackfleisch und Dill

Schmorgurken

Steckrübeneintopf

Steckrübeneintopf

Schnüsch Rezept

Schnüsch

 

 

 

 

 

 

Lesestoff – kann man jemals genug Kochbücher haben?


*Afiliatelinks

Birnen Bohnen und Speck Rezept

Für Deine Rezeptsammlung hier das Rezept zum Ausdrucken:

Birnen, Bohnen und Speck Rezept - Holsteinische Küche
Die sanfte Birnensüße und der würzige Speck geben sich mit Bohnen und Kartoffeln ein bodenständiges Stelldichein. Wie bei jedem Eintopf ist es auch hier so: Sollte etwas übrigbleiben - kein Problem. Aufgewärmt schmeckt er gleich nochmal so gut!
Zutaten
  • 6 kleine feste Birnen z.Bürgermeisterbirnen
  • 2 Zwiebeln
  • 500 g Schinkenspeck in Scheiben ca.3 mm dick
  • 1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
  • 1 kg grüne Bohnen
  • 1 Bund Bohnenkraut
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 gestrichener EL Speisestärke
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1,5 Liter Wasser
  • etwas Butter
Anleitungen
  1. Zwiebeln schälen und achteln. Butter in einem schweren Topf auslassen und Speck mit den Zwiebeln kurz anschschwitzen. Wasser angießen, Pfefferkörner zugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
  2. Birnen waschen. Bohnen waschen und putzen. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Bohnenkraut waschen und zusammenbinden. Ein paar Blättchen zum garnieren beiseite legen.
  3. Kartoffeln nach 10 Minuten zum Speck geben. Nach 9 Minuten Bohnen, Bohnenkraut und Birnen zugeben und weiter 8 Minuten garen.
  4. Bohnenkraut herausnehmen und den Eintopf vorsichtig abgießen. Die Brühe auffangen. Stärke in ein wenig Brühe glatt rühren und in den köchelnden Sud einrühren und leicht sämig binden. Die Brühe kräftig aufkochen und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Speckscheiben nochmals kurz anbraten. Birnen, Bohnen und Kartoffeln in den Sud geben. Auf gut vorgewärmten Tellern mit dem Speck anrichten und mit dem übrigem Bohnenkraut garnieren.
Rezept-Anmerkungen

Die Kunst ist alles gleichmässig gar zu bekommen. Die Kartoffeln brauchen länger als die Bohnen. Die Birnen sind ebenfalls rasch fertig. Wenn die Birnen halbiert oder geviertelt sind geht es sogar noch rascher. Bedenkt das beim Kochen.

 

Afiliatelinks* Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Afiliatelink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte.

So, jetzt aber an die Töpfe, fertig, los! Ich wünsche Euch viel Spass mit dem Birnen, Bohnen und Speck Rezept und freue mich über Eure Nachrichten, Anregungen, Kritik und Lob.

Alles Liebe für Euch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

Eure Anne

 

…und für alle, die wie ich bekennende Pinterestopfer sind, gibt es noch etwas zum pinnen 🙂

Birnen, Bohnen und Speck Rezept

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich freue mich sehr, wenn Du meinen Artikel teilst. Wähle unten Deine Platform ♥️

 

    Schreibe einen Kommentar