Berglinsensalat mit grünem Kartoffelpüree

31. Oktober 2019
Berglinsensalat

Als bekennender Linsenfan schiebe ich heute Berglinsensalat mit grünem Kartoffelpüree auf den Blog. Das Püree bekommt seine schicke Farbe durch fein pürierten Spinat. Die Berglinsen bekommen ein Dressing aus Himbeeressig, Ahornsirup und Arganöl. Und weil ich in meinem Kühlschrank noch eine kleine unschuldige Burrata gefunden habe, gab’s die quasi als Bonusmaterial noch dazu. Was soll ich sagen? LECKER!

Berglinsensalat

Berglinsensalat schmeckt und ist gesund

Lecker und gesund ist eine tolle Kombi. Schlemmen ohne Reue. Wer auf Fleisch verzichten möchte und sich trotzdem eiweissreich ernähren möchte, ist mit Linsen gut beraten. Mit über 23 g Eiweiß pro 100 g liefern Linsen sogar mehr Proteine als viele Lebensmittel tierischer Herkunft. Linsen sind Nervennahrung. Durchschnittlich 130 mg Magnesium stecken in 100 g Linsen. Damit decken 100 g Linsen schon fast die Hälfte des Tagesbedarfs.

 

Rezept für Berglinsensalat mit grünem Kartoffelpüree – die Zutaten:

für das Kartoffelpüree:

  • 400 g mehlige Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 120 g frischer Spinat, gewaschen und grob gehackt
  • 1 Liter Wasser
  • 100 ml milch
  • 1 EL Butter
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

für den Berglinsensalat:

  • 1 Tasse Linsen
  • 3 Tassen Wasser
  • 2 Esslöffel Himbeeressig
  • 1 Esslöffel Ahorssirup
  • 2 Esslöffel Arganöl
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • Kresse
  • 1 Handvoll Kirschtomaten
  • 1 Burrata

 

Rezept für Berglinsensalat mit grünem Kartoffelpüree – die Zubereitung:

  1. Für das Kartoffelpüree mit Spinat 1 Liter Wasser 2 TL Salz zum Kochen bringen, die Kartoffelwürfel darin ca. 20 Minuten gar kochen. Das Wasserabgiessen, die Kartoffeln kurz abdampfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer zu Brei zerdrücken – beiseite stellen.
  2. Milch in einem kleinen Topf erhitzen, den Spinat darin 1 Minute aufkochen und anschliessend zusammen mit der Milch in einem Mixer mit Butter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig mixen. Die Masse dann zum Kartoffelpüree geben und zusamen mit der Butter gut miteinander vermengen.
  3. Für den Berglinsensalat die Linsen nach Packungsanweisung kochen. Bei mir dauerte es 15 Minuten. Sie sollten nicht zu weich werden, das raubt dem Salat die Würde! Das Kochwasser nicht salzen, das macht die Linsen unnötig hart. Die Linsen abgiessen und kurz abkühlen lassen.
  4. Die Zwiebel fein hacken und mit Himbeeressig, Ahorsirup und Arganöl zu einem Dressing vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Linsen geben. 20 Minuten ziehen lassen.
  5. Mit der Burrata, Tomaten und etwas Kresse auf dem Kartoffel-Spinatpürée anrichten.

BerglinsensalatBerglinsensalat

Dos and dont’s für das Berglinsensalat mit grünem Kartoffelpüree

  • Erst kochen dann salzen. Werden die Linsen in gesalzenem Wasser gekocht werden sich nicht mehr ganz weich.
  • Spinat fein mixen: Je gründlicher der Spinat gemixt wurde, desto feiner das Püree. Aber das ist Geschmackssache. Wenn Du es etwas gröber lässt, hat dein Pürée
  • Bintje, Ackersegen und Augusta: Je mehr Stärke eine Kartoffel enthält, desto lockerer wird sie beim Kochen. Mehlige Kartoffeln sind demnach trockener und weicher als die festkochende Variante. Für Kartoffelpürée am besten immer ein mehligkochende Sorte auswählen.

 

Noch mehr Inspirationen für Gemüsefans

Stangensellerie-Fenchel-Salat mit Fenchel ist superschnell gemacht, mega gesund und ein echter Fatburner. Mit den Linsen hast Du direkt noch eine hochwertige Eiweissquelle und eine Handvoll komplexe Kohlehydrate

Stangensellerie-Fenchel-Salat

Einfaches Rezept für gebratener Rosenkohl. Lecker und gesund

Gebratener Rosenkohl

kürbissuppe mit kokosmilch

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kartoffeltarte einfach unwiderstehlich mit karamellisierten Zwiebeln. Ein tolles Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung und vielen Bildern

Kartoffeltarte

Rotkohl Kimchi ist eine köstliche Variante zum koreanischen Kimchi. Kurkuma gibt ein besonders tollen Geschmack und eine Extraportion Vitalstoffe

Rotkohl-Kimchi

 

 

 

Lesestoff – kann man jemals genug Kochbücher haben?

*Afiliatelinks

 

Für Deine Rezeptsammlung hier das Rezept zum Ausdrucken:

5 von 2 Bewertungen
Berglinsensalat
Berglinsensalat mit grünem Kartoffelpüree
Ich bin ein großer Linsenfan. Deswegen gibt es heute Berglinsensalat mit grünem Kartoffelpüree. Das Püree bekommt seine schicke Farbe durch fein pürierten Spinat. Die Berglinsen bekommen ein Dressing aus Himbeeressig, Ahornsirup und Arganöl.
Zutaten
  • für das Kartoffelpüree:
  • 400 g mehlige Kartoffeln geschält und gewürfelt
  • 120 g frischer Spinat gewaschen und grob gehackt
  • 1 Liter Wasser
  • 100 ml milch
  • 1 EL Butter
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • für den Berglinsensalat:
  • 1 Tasse Linsen
  • 3 Tassen Wasser
  • 2 Esslöffel Himbeeressig
  • 1 Esslöffel Ahorssirup
  • 2 Esslöffel Arganöl
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • Kresse
  • 1 Handvoll Kirschtomaten
  • 1 Burrata
Anleitungen
  1. Für das Kartoffelpüree mit Spinat 1 Liter Wasser 2 TL Salz zum Kochen bringen, die Kartoffelwürfel darin ca. 20 Minuten gar kochen. Das Wasserabgiessen, die Kartoffeln kurz abdampfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer zu Brei zerdrücken - beiseite stellen.
  2. Milch in einem kleinen Topf erhitzen, den Spinat darin 1 Minute aufkochen und anschliessend zusammen mit der Milch in einem Mixer mit Butter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig mixen. Die Masse dann zum Kartoffelpüree geben und zusamen mit der Butter gut miteinander vermengen.
  3. Für den Berglinsensalat die Linsen nach Packungsanweisung kochen. Bei mir dauerte es 15 Minuten. Sie sollten nicht zu weich werden, das raubt dem Salat die Würde! Das Kochwasser nicht salzen, das macht die Linsen unnötig hart. Die Linsen abgiessen und kurz abkühlen lassen.
  4. Die Zwiebel fein hacken und mit Himbeeressig, Ahorsirup und Arganöl zu einem Dressing vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Linsen geben. 20 Minuten ziehen lassen.
  5. Mit der Burrata, Tomaten und etwas Kresse auf dem Kartoffel-Spinatpürée anrichten.

 

Afiliatelinks* Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Afiliatelink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte.

So, jetzt aber an den Backofen, fertig, los! Ich wünsche Euch viel Spass mit dem Rezept für Mallorquinisches Brot und freue mich über Eure Nachrichten, Anregungen, Kritik und Lob.

Alles Liebe für Euch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

Eure Anne

 

…und für alle, die wie ich bekennende Pinterestopfer sind, gibt es noch etwas zum pinnen 🙂

Berglinsensalat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich freue mich sehr, wenn Du meinen Artikel teilst. Wähle unten Deine Platform ♥️

  • Beantworten
    Bernd
    6. November 2019 at 21:18

    5 stars
    So lecker wie das ausschaut und so gerne wie ich doch Linsen mag, gehe ich jetzt direkt mal einkaufen und nachkochen….

    • Beantworten
      Anne
      10. November 2019 at 07:28

      Lieber Bernd,
      das ist eine gute Idee, die ich nur unterstützen kann. Go for it!
      Liebe Küchengrüße,
      Anne

Schreibe einen Kommentar