teilen

Rezept für Brownies – dekadent, klebrig und einfach göttlich!

Rezept für Brownies

Ich weiß genau was Du jetzt denkst: die Welt braucht nicht noch ein Rezept für Brownies und im Grunde hast Du natürlich Recht. Wir brauchen Rezepte gegen Donald Trump, die AFD und Bindegewebsschwäche (wann erfindet hier endlich mal einer etwas brauchbares?!) aber ein Rezept für Brownies hat doch jeder Chocoholic der was auf sich hält im Repertoire! Wahrschleinlich sogar gleich mehrere.
 
Rezept für Brownies
 

Doch auf dieses Rezept für Brownies hat die Welt gewartet

Warte ab bis Du sie auf der Zunge hast, diese herrlichsten, dekadentesten, reichhaltigstenen, klebrigsaftigsten Brownies, die ich je gemacht habe (und ich habe einige gemacht…). Brownies zu backen ist schon fast ein kleines Zenritual. Yoga in der Küche. Man vermählt Butter, Zucker und Schokolade miteinander. Eine menage a trois, die anstatt für verletzte Gefühle und womöglich kostspielige Trennungsverfahren, ausschliesslich für kulinarisches Entzücken sorgt. Als geladene Gäste gesellt sich gerade so viel Mehl dazu um den Brownies Struktur zu geben ohne den sexy klebrigen Kern zu bedrängen und drei Eier, die für dottrigen Brownieapeal und Elastizität sorgen.
 
Rezept für Brownies
 
Zaungäste sind: Salzflakes für ein bisschen Swing auf der Zunge und Vanille die mit ihren balsamischen, erdigen Aromen die Schokolade zum strahlen bringt wie ein gut justierter Scheinwerfer Maria Callas.

Aida auf der Flucht mit Brownies…

Ich stelle mir vor, wie Frau Callas als „Aida“ ihren Geliebten Radames anfleht mit ihr aus Ägypten zu fliehen und während sie ihm in perlenden Koloraturen von einem besseren Leben in Freiheit vorschwärmt, den stattlichen Radames und sich selbst mit Brownies füttert. Ich weiß, Maria hätte das natürlich nur mit einer Knarre am Kopf getan (was Radames nicht gewagt hätte). Brownes – solch hochkalorisches Backwerk hätte die diätbesessene Operndiva niemals nicht heruntergewürgt, aber man wird ja wohl seinen Träumen nachhängen dürfen! Spoiler: Maria Callas aß gern rohe Leber mit Olivenöl. Soll gut für die Stimme sein. Da weiß ich jetzt ja auch, warum mich keiner singen hören will!

Rezept für Brownies Du brauchst:


 
Rezept für Brownies
 

Rezept für Brownies die Zutaten:

  • 175 g Butter
  • 100 g dunkle Schokolade (mind. 72%)
  • 150 g brauner Zucker
  • 150 g weisser Zucker
  • Mark von zwei Vanilleschoten
  • 100 g Kakaopulver (Finger weg von Nesquick, Kaba und Co! Richtig guten Stoff brauchen wir. Ich nehme 100% Kakao von Valrhona)
  • 125 g Mehl (gesiebt)
  • 1/2 Teelöffel Salzflakes
  • 230 g Chocolate-Chips (Zartbitter)
  • 3 Eier (L)

 

Rezept für Brownies die Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 170 Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen und Brownieform fetten oder mit Backpapier auskleiden.
  2. Schokolade fein hacken.
  3. Butter, die Hälfte der Schokolade in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen, Zucker und Vanillemark zufügen und gut verrühren.
  4. Eier zugeben und gut verrühren
  5. Kakaopulver, Mehl, Salz, restliche Schokolade und Chocolate-Chips zugeben und noch einmal alles gründlich verrühren
  6. Den Brownieteig in die vorbereitete Form geben und glattstreichen.
  7. Ca. 30 Minuten backen. Ab der 25. Minute immer mal mit einem Holzstäbchen hineinstechen. Wenn flüssiger Teig daran klebt – weiterbacken; ist es eher klebrig und feucht, dann sofort raus aus dem Ofen. Die Backzeit hängt von der dicke der Brownies ab. Bei mir backen sie 27 Minuten!

Nach dem Backen unbedingt auskühlen lassen, die Brownies garen noch etwas nach. Oh, Mann! Wie das duftet!!! Ok, ich schaffe es nur bis lauwarm…dann zerschneide ich sie in verführerische kleine Quadrate.
 
Rezept für Brownies
 
Rezept für Brownies
 
Rezept für Brownies
 
Rezept für Brownies
 
Probier mal das: Lauwarmer Brownie mit Walnusseis…
…und sieh zu, wie das Eis ganz langsam auf dem Brownie schmilzt. Hahaha! Als ob irgendjemand dabei ruhigen Löffels dabei zusehen könnte 🙂 🙂

Auch bei Brownies gilt: Die Menge macht das Gift

Geübte Chocoholics schaffen ohne Probleme zwei Stück pro Sitzung. Anfänger vermutlich einen bis eineinhalb…Mein Tipp: scheu Dich nicht mit Milch, Kaffee, Prosecco oder Rotwein nachzuspülen. Am späten Abend leistet auch ein Single Malt ganz vortreffliche Hilfe.

Weitere Nahrungsquellen für Schokofans:

Lesefutter für Schokofans:

Meine Empfehlung bei einer Überdosis Schokolade?

  1. Sofort das verspeisen von Brownie und anderen Schokoprodukten einstellen
  2. und ein Konter-Mettbrötchen zubereiten
  3. Milch und Kaffee weglassen und sich ganz auf Prosecco, Rotwein oder Single Malt konzentrieren 😉

Was sind Deine Erfahrungen mit Schokolade?

Bist Du auch Suchtgefährdet? Und falls ja wie stillst Du Dein Verlangen nach Schokolade? Verrate mir gern Deine Lieblings-Schokorezepte…(tief in mir weiß ich, die Welt und mein Blog verträgt doch noch ein paar davon!) Bis dahin aber an die Backschüsseln, fertig, los!

Und wie immer für bekennende Pinterestopfer (wie mich), der Beitrags-Pin und Board-Links:

Noch mehr süsse Inspirationen findest Du auf :

 

Rezept für Brownies Rezept für Brownies
 

 

 

 

 

 
 
 

 

 

 

Auch noch interessant…

  1. Antworten

    Ohh, ich liebe Brownies! Danke für das Rezept! <3

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Start in den November,
    Filiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen