teilen

5 Tipps zum scharf bleiben

Für Messerwisser:

Wer behauptet, dass ein Liebling ausreicht um Dich als Koch zu beglücken liegt falsch. Monogamie ist ja soooo achtziger…! Jeder Koch darf und sollte so viele haben wie er braucht und möchte. Einzige Voraussetzung: er muss sie alle gleich liebhaben und vor allem gleich gut behandeln, damit die Lieblinge auch immer schön scharf bleiben und allzeit bereit sind. Dann steht einer polyamourösen Messerbeziehung nichts im Wege….

Verschärfte Tipps für Messers Schneide:

Deine Spülmaschine ist böse! Sehr böse!! Jedenfalls für Dein Messer. Nach dem Benutzen möchte Dein Messer mit einem Tuch und WENIG Spüli abgewaschen werden. Die einzige Ausnahme sind Keramikmesser.

Gerade hast Du unter Tränen Zwiebeln in herrliche, winzig kleine Würfelchen geschnitten…und nu? Jetzt schiebst Du sie mit dem Messer in die Pfanne, wo sie schon von zerlassener Butter erwartet werden. Hand aufs Herz: Mit welcher Messerseite hast Du geschoben? Mit dem Messerrücken? Braver Koch! Mit des Messers Schneide? Böser Koch!

Und wo schlafen Deine Schneidewerkzeuge? In der Besteckschublade, schön dicht zusammengekuschelt an ihre Kollegen? Gar nicht gut. Viel Besser ist ein Messerblock oder noch besser aber irgendwie unsexy ist es Deine Lieblinge in einem Plastikklingenschutz aufzubewahren. Dann von mir aus auch in der Besteckschublade.

Einmal im Jahr braucht Dein Messer Wellness. Es möchte so richtig schön scharf gemacht werden – nach allen Regeln der Kunst. Und auch wenn Du der Mensch bist, der sein(e) Messer am meisten liebt: Wenn Du nicht wirklich ganz, ganz sicher weisst wie es geht, dann überlass das schärfen einem Profi. Im Fachgeschäft kannst Du ab ca. 6 Euro Dein Messer schärfen lassen.

Auch noch interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen