Instagram Slider

  • Aufrumen ist schon eine coole Sache Im Zuge der Sylvestervorbereitungen
  • Ohne Worte
  • Fiaker in Wien Was fr eine Traumkulisse und Kaiserwetter! Heute
  • Schlafen wie eine Prinzessin Das geht im grandferdinand Kurz
  • Meine Vorspeise im Fabios gegrillter Oktopus auf Linsensalat mit Schafsjoghurt!
  • Frisch auf dem Blog Rezept fr Stubenkken mit Sriracha Sesam
  • Nicht nur fr Nordlichter! Kieler Sprotten mit Erle und
  • Was fr einAbend! 10 hervorragende Gnge hat marcifabbri uns in
  • Wenn man im Blumenladen nicht widerstehen kann zu Hause bemerkt
  • Meine neue Lieblingsyogabung Das im Mund verschwundene Muffin Schon seit

Gegrillter Wolfsbarsch

30. Mai 2012

Der gefrässige Raubfisch hat ein feines, festes Fleisch und es ist ein Vergnügen an einem lauen Sommerabend einen Wolfsbarsch (Loup de mer) auf das Grillrost zu legen und ein noch grösseres, ihn von dort auf den Tisch zu bringen.

Man benötigt:
1 ganzen, ausgenommenen Wolfsbarsch, 1,5 Kilo dürfen es gern sein
2 unbehandelte Zitronen
1 unbehandelte Orange
1 Knolle frischen Knoblauch (zur Not tut’s auch getrockneter)
3 Rosmarinzweige
1 Handvoll Thymianzweige
einige Blätter Salbei
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Schwarze Oliven und Kirschtomaten nach Geschmack

Mir gefällt diese Kräutermischung, weil sie mich so herrlich an Urlaub am Mittelmeer erinnert. Der Phantasie und dem Geschmack sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Es schmeckt auch mit Schnittlauch und Petersilie, oder mit Zitronenthymian und Estragon.

Den Fisch säubern, säuern und salzen. Zitronen, Orange und Knoblauchknolle in Scheiben schneiden und jeweils die Hälfte davon in den Fisch geben. Die Kräuter waschen und grob hacken. Die Hälfte der Kräuter ebenfalls in den Fisch schieben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Ein grosszügiges Stück Alufolie ausbreiten. Einen grosszügigen Schluck Olivenöl auf die Stelle giessen, wo gleich der Fisch gebettet werden soll. Salzen und pfeffern und mit Zitronen- und Orangenscheiben belegen und die restlichen Kräuter darauf verteilen. Jetzt den Fisch auf das Kräuterbett legen. Wer mag

  • Reply
    Lina
    3. Juli 2013 at 22:51

    Das sieht fantastisch aus und genauso lecker hat es auch geschmeckt..da hat es sich echt gelohnt sich einmal in die Küche an den herd zu stellen und lass Dir das sagen von dem ultimativen Kochmuffel:P Aber das war es wirklich wert..ich und mein Freund konnten nicht genug davon bekommen und haben uns schon darauf geeinigt das bald einmal zu wiederholen!!!!

Leave a Reply

Instagram Slider

  • Fiaker in Wien Was fr eine Traumkulisse und Kaiserwetter! Heute
  • Was fr einAbend! 10 hervorragende Gnge hat marcifabbri uns in
  • Ohne Worte
  • Nicht nur fr Nordlichter! Kieler Sprotten mit Erle und
  • Wenn man im Blumenladen nicht widerstehen kann zu Hause bemerkt
  • Aufrumen ist schon eine coole Sache Im Zuge der Sylvestervorbereitungen
  • Meine neue Lieblingsyogabung Das im Mund verschwundene Muffin Schon seit
  • Frisch auf dem Blog Rezept fr Stubenkken mit Sriracha Sesam
  • Meine Vorspeise im Fabios gegrillter Oktopus auf Linsensalat mit Schafsjoghurt!
  • Schlafen wie eine Prinzessin Das geht im grandferdinand Kurz