Instagram Slider

  • Das sind die Zutaten wer rt was daraus entstehenden ist?
  • Char Siu Bao mit einer herrlichen ganz leicht slichen Kruste
  • Achtung Achtung Dieser Kuchen macht wirklich schtig! Obwohl er so
  • Alma feiert heute ihren ersten Geburtstag Es ist schon
  • Darf es ein Pltzchen sein? Ein kstlich zartes ganz mrbes
  • Rhabarberkuchen mit Mohn ist mein Sonntagsglck Besonders saftig wird er
  • Sonne eine leichte Brise und Meeresrauschenwas braucht es mehr? Ein
  • Ran an die Nudel! Es ist Sommer und die Grillsaison
  • Zwei blendend gelaunte Kinder fotografiert KURZ bevor sie erfahren haben
  • Anonymer Knstler Bildnis Albert Duckstein Das Bildnis des Universalgenies

Ossobuco alla milanese

29. Oktober 2012

Die Kalbshaxe hat mich so angelacht! Fast noch mehr als der charmante Fleischermeister, der sie mir in Scheiben zerlegt hat. Mit samt dem Knochen sachte und mit viel Geduld geschmort, hat sie den Koch (mich) und die Gäste mit unvergleichlich aromatischen Geschmack belohnt.

Für 6 – 8 Personen:
6 – 8 Kalbsbeinscheiben (quer zum Knochen gesägt, ca. 3 Kilo, die Scheiben sollten gut zwei Finger dick sein!), 1 grosses Bund Suppengrün, 2 – 3 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 4 Stangen Sellerie, 1 Teel. Tomatenmark, 6 grosse Fleischtomaten (aber nicht die totgezüchteten, die nach nix ausser ihrer Verpackung schmecken!), 200 ml kräftigen Rotwein, 400 ml Kalbsfond, Olivenöl

Für die Gremolata:
1 grosses Bund glatte Petersilie, 3-4 Knoblauchzehen, Abrieb von 2 Bio-Zitronen

Ossobuco braucht Geduld und Muße. Mein guter Freund Tom sagt in solchen Fällen: „Zu allererst gieße man ein Glas Weisswein in den Koch.“ Ich beginne also erstmal damit mir ein Glas Wein zurecht zu stellen…
Das Fleisch in Olivenöl von alles Seiten anbraten und beiseite stellen. Gemüse (ausser die Tomaten) in das Öl geben und ebenfalls kräftig anrösten. Tomatenmark zugeben und ebenfalls anrösten. Mit Rotwein und Kalbsfond ablöschen und die geviertelten Tomaten zugeben. jetzt die Kalbsbeinscheiben auf das Gemüse setzen und mindestens 1 1/2 Stunden im geschlossenen Bräter bei ca. 180 Grad schmoren lassen.

Für die Gremolata die Petersilie und den Knoblauch fein hacken und mit dem Zitronenabrieb vermischen. Am Tisch nach Geschmack etwas von der Gremolata über das Ossobuco streuen.

Dazu passt Risotto Milanese! Und ein guter Barolo!!

    Schreibe einen Kommentar

    Instagram Slider

    • Ran an die Nudel! Es ist Sommer und die Grillsaison
    • Das sind die Zutaten wer rt was daraus entstehenden ist?
    • Achtung Achtung Dieser Kuchen macht wirklich schtig! Obwohl er so
    • Char Siu Bao mit einer herrlichen ganz leicht slichen Kruste
    • Anonymer Knstler Bildnis Albert Duckstein Das Bildnis des Universalgenies
    • Alma feiert heute ihren ersten Geburtstag Es ist schon
    • Rhabarberkuchen mit Mohn ist mein Sonntagsglck Besonders saftig wird er
    • Darf es ein Pltzchen sein? Ein kstlich zartes ganz mrbes
    • Zwei blendend gelaunte Kinder fotografiert KURZ bevor sie erfahren haben
    • Sonne eine leichte Brise und Meeresrauschenwas braucht es mehr? Ein