Instagram Slider

  • Das sind die Zutaten wer rt was daraus entstehenden ist?
  • Char Siu Bao mit einer herrlichen ganz leicht slichen Kruste
  • Achtung Achtung Dieser Kuchen macht wirklich schtig! Obwohl er so
  • Alma feiert heute ihren ersten Geburtstag Es ist schon
  • Darf es ein Pltzchen sein? Ein kstlich zartes ganz mrbes
  • Rhabarberkuchen mit Mohn ist mein Sonntagsglck Besonders saftig wird er
  • Sonne eine leichte Brise und Meeresrauschenwas braucht es mehr? Ein
  • Ran an die Nudel! Es ist Sommer und die Grillsaison
  • Zwei blendend gelaunte Kinder fotografiert KURZ bevor sie erfahren haben
  • Anonymer Knstler Bildnis Albert Duckstein Das Bildnis des Universalgenies

So kannst Du Korean fried chicken selber machen

27. April 2015
korean fried chicken

Fried Chicken selber machen – aber so dass der nette Onkel von KFC grün vor Neid wird! Es gibt diese Tage. Die Tage an denen ich alles, was ich über gesunde Ernährung weiss über Bord werfe. Um zum Beispiel Kuchenteig zusammenzurühren, den ich dann nicht backe, sondern mit meinen Kindern direkt aus der Schüssel nasche.
Am besten mit korrespondierendem Spielfilm in der Flimmerkiste und unter kuschliger Wolldecke.

Korean Fried Chicken selber machen – das ist Soulfood

Heute ist so ein Tag. Das Wetter spielt mir direkt in die ausgestreckten Hände – es regnet und der Himmel ist in malerischem nörgelgrau gehalten. Also definitiv KEIN Tag für vegane Rohkost…sondern für…Tadaaa: KOREAN FRIED CHICKEN!! Im folgenden abgekürzt mit „KFC“. Dieses Geflügelgericht hat nichts mit Kentucky im Sinn. An dieser Stelle gilt mein Mitgefühl den Südstaatlern. Sorry Boys, aber das beste frittierte Hühnchen machen immer noch die Koreaner. Und Basta!

Superdünne, ulltraknusprige Kruste und drinnen heisses, saftiges, marshmellowweiches Hühnchenfleisch!

Wie aus einfachen Hähnchenteilen grossartige KFC werden

Das Endergebnis habe ich schon auf der Zunge. Jetzt muss ich mich nur noch auf den Weg nach Perfect-KFC-Town begeben. Fried Checken selber machen – hast Du Dich auch schon mal gefragt wie das geht? Hähnchenteile würzen und frittieren führt noch nicht zum Erfolg. Panieren auch nicht. Die kleinen Diven bevorzugen ein wenig Wellness in einem Ausbackteig. Der darf jedoch nicht zu Dick sein (ich spreche aus eigener Erfahrung), aber auch auf keinen Fall zu dünn (auch eigene Erfahrung). Mehl ist gut, macht aber die Kruste eher ledrig und fettig. Maisstärke ist auch gut, macht aber die Kruste bröselig und bräunt nicht schön. Ich erspare Euch jetzt etliche Versuchsreihen und Misserfolge und verrate, wie Du ganz einfach Korean Fried Chicken selber machen kannst.

 

fried chicken selber machen

 

Für Deine Rezeptsammlung, hier das Rezept für Korean Fried Chicken zum Ausdrucken

Korean Fried Chicken

Aussen knusprig und innen superzart und saftig. Korean Fried Chicken sind einfacher gemacht als gedacht und schmecken viel besser als beim netten Onkel von KFC...

Zutaten
12 Hühnchenteile
50 g Maisstärke
1 Teelöffel Salz
1/4 Teelöffel Backnatron
100 g Maisstärke
100 g Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver
1/5 Teelöffel Knoblauchpulver
2 Teelöffel Salz
eine gute Priese Paprikapulver
eine Prise Ingwer (gemahlen)
eine Prise Kurkuma
eine Prise Chiliflocken
eine Prise Cayennepfeffer
110 ml Vodka
120 ml Wasser
Anleitungen
Das Geheimnis gleich zu Beginn: Die Hühnerteile müssen bevor sie ihr Bad nehmen etwas gepudert werden. und zwar mit einer Mischung aus: 50 g Maisstärke, 1 Teel. Salz, 1/4 Teel Backnatron. Alles in einer Schüssel gründlich vermischen und die Hühnerteile überall bestäuben und auf einem Kuchengitter 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
100 g Maisstärke, 100 g Mehl, 1/2 Teel. Backpulver, 1/5 Teel Knoblauchpulver, 2 Teel. Salz, je eine gute Priese Paprikapulver, Ingwer (gemahlen), Kurkuma, Chiliflocken, Cayennepfeffer, 110 ml Vodka, 120 ml Wasser in einer grossen Schüssel mit dem Schneebesen vermischen bis ein homogener, flüssiger Teig entstanden ist. Eventuell noch einen EL. Wasser zugeben, wenn der Teig nicht dünn genug ist. 30 Minuten ruhen lassen und erneut aufrühren.
1 Liter Sesamöl im Wok auf 180 Grad erhitzen. Wer kein Thermometer hat: Wenn Du einen Holzlöffel in das Fett hältst, sollten kleine Bläschen am Holz hochsteigen.
12 - 15 Hähnchenteile: Flügel und/oder Unterkeulen in kleinen Abteilungen durch den Teig ziehen und gut abtropfen lassen.
Nun beherzt in das heisse Fett gleiten lassen und ca. 7 - 9 Minuten frittieren. Dabei ab und zu wenden, so dass sie gleichmässig bräunen können.
Gut abtropfen lassen und für 1 Minute auf ein paar Lagen Krepppapier legen. Danach bis zum servieren Bein 100 Grad im Backofen warmstellen.

fried chicken selber machen

fried chicken selber machen

 

 

fried chicken selber machen

 

fried chicken selber machen

Unter uns, die Hühnerteilchen sind schon genau so wie sie aus dem Wok kommen, so verdammt gut, dass sie überhaupt keine Soße bräuchten…wahrscheinlich servieren deswegen auch einige Restaurants in Korea ihr ‚fried Chicken‘ nackt und ohne irgendeinen Dip. Aber…

The dress is what makes the prom queen!

Also gönne ich meinen Fried Chicken eine Portion „Sweet Chilli Sauce for Chicken“ Dazu ein lecker kaltes Bier! Ich trinke auf glückliche Hühner, einen allzeit heissen Herd und auf Peggy Lee. Ach! …und natürlich auf Korea!

fried chicken selber machen

Wer an der Low-Fat-Variante interessiert ist klickt hier!

Alles Liebe für Euch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

Eure Anne

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

    Schreibe einen Kommentar

    Instagram Slider

    • Achtung Achtung Dieser Kuchen macht wirklich schtig! Obwohl er so
    • Zwei blendend gelaunte Kinder fotografiert KURZ bevor sie erfahren haben
    • Alma feiert heute ihren ersten Geburtstag Es ist schon
    • Darf es ein Pltzchen sein? Ein kstlich zartes ganz mrbes
    • Anonymer Knstler Bildnis Albert Duckstein Das Bildnis des Universalgenies
    • Rhabarberkuchen mit Mohn ist mein Sonntagsglck Besonders saftig wird er
    • Das sind die Zutaten wer rt was daraus entstehenden ist?
    • Char Siu Bao mit einer herrlichen ganz leicht slichen Kruste
    • Ran an die Nudel! Es ist Sommer und die Grillsaison
    • Sonne eine leichte Brise und Meeresrauschenwas braucht es mehr? Ein