teilen

It’s Teatime, Darling! Scones mit clotted Cream Räucherlachs und Orangenmarmelade

Meine ersten Scones hatte ich (shame on me!) nicht in England, sondern in Hamburg. Well….Hamburg gilt ja eh als anglophil. Mein Vater nahm mich als Backfisch mit zum „High Tea“ ins „Vier Jahreszeiten“ Wir bekamen von einem enorm enthusiasmierten Kellner eine Teekarte gereicht, die es in der Länge locker mit den Qumran-Rollen hätte aufnehmen können!
Am Ende kam ein wunderbarer Darjeeling first flush heraus (mein Vater hat den armen Kellner bald zur Verzweiflung gebracht…Wo genau angebaut? Wann genau gepflückt? Von wem? Psychisch-Geistige Verfassung des Pflückers/der Pflückerin? Hanglage? Neigungswinkel des Hanges?
Der arme Kellner geriet tüchtig in Schweiss und ich gleich mit. Der eine aus Angst, die andere um nicht laut loszulachen!
Für mich fiel die Entscheidung zügiger: Earl Grey. Very british und rasch geordert, schließlich musste ich ja noch um Fassung ringen.

Dazu wurden, neben diversen Sorten Milch und Zucker (Jaaaa! Verschiedene Sorten Milch!!!) Eine Etagere, bestückt mit Gurken- und Lachssandwiches, Teegebäck und eben wundervollen warmen Scores mit Marmelade und Clotted Cream gereicht. Ich war im Teehimmel und die himmlischen Heerscharen schwirrten umher und schenkten nach.

Da aber sowohl das Vier Jahreszeiten als auch die Londoner Teestuben nicht fussläufig liegen….hilft nur eins: selbst ist der Teetrinker…und Sconesesser!

Scones-Zutaten

Zutaten:
100 g Rosinen , 300 ml Milch, 500 g Mehl, 25 g Backpulver, 1 Prise Salz, 80 g Zucker, 100 g gesalzene Butter, Mehl zum Ausrollen

Als erstes Rosinen in der Milch einweichen. Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Butter in Flocken dazu geben und mit den Händen in der Mehl-Zuckermischung zerreiben, so dass ganz kleine Butterflocken entstehen.

Scones in process

Die eingeweichten Rosinen und die Milch dazugeben und kurz mit den Händen verkneten. Den Teig für mindestens ½ Stunde in den Kühlschrank stellen. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und 3–4 cm dick ausrollen.
Mit einem Glas aus dem Teig Kreise ausstechen. Zwischendurch das Glas in Mehl tauchen, damit der Teig nicht so arg klebt.

Die Scones auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen. Eigelb mit Wasser verquirlen und die Scones einpinseln. Die Scores nochmal für zwei Stunden im Kühlschrank kalt stellen, so behalten sie beim Backen ihre Form. Dann im vorgeheizten Backofen bei 175-180 °C (E-Herd) 20–25 Minuten backen.

Scones bestrichen mit Eigelb

scones-for-teatime

Lauwarm schmecken sie am besten! Einfach aufschneiden tüchtig Clotted Cream drauf und ebensoviel Marmelade. Gerade so, dass Ihr es noch halbwegs „Queenlike“ in den Mund bugsieren könnt. Clotted Cream ist nicht immer einfach zu bekommen. Ich jage meine im Cittimarkt/Kiel. Ansonsten guckt mal hier!

Englische Scones

Auch noch interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen