Käsekuchen ohne Boden à la Julius
Mein Käsekuchen wird aber etwas anders sein als die Normalo- oder die Mädchenversion. Dieser Käsekuchen wird so richtig eklig und schimmelig aussehen. Ja, Ihr habt richtig gehört. So eklig und verschimmelt, dass ihn vielleicht keiner, oder nur sehr Mutige probieren wollen. Aber mein Käsekuchen sieht nur so widerlich aus - schmecken tut er ganz hervorragend. So wie einer der gut aussieht.
Zutaten
1 k g. Magerquark
300 g. Doppelrahmfrischkäse,
5 Eier
2 Pakete Puddingpulver (Vanille)
200 g. Zucker
1 Teel. Vanillezucker
abgeriebene Schale und Saft von einer Zitrone
Zutaten für die Schimmelstreusel:
250 g Butter
425 g Mehl
250 g Zucker
1 Prise Salz
1/2 Teel. Zimt
1 Teel. Vanillezucker
Anleitungen
Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.
Puddingpulver und Zucker mischen und mit den restlichen Zutaten verrühren.
Für die Streusel das Mehl sieben und mit dem Zucker und den Gewürzen vermischen.
Die Butter kurz aufkochen und die dabei entstehenden Ausflockungen abschöpfen. Die Butter über die Mehlmischung geben und alles mit den Fingern kurz durchmengen.
Die Streusel auf zwei  Schälchen verteilen. In das erste Schälchen gibst du etwas blaue und grüne Farbe, das zweite bleibt ohne Farbe. Die Farbe etwas unterbreiten. Es muss nicht superordentlich werden.
Eine Springform fetten und die Käsekuchenmasse hineingeben. Bei 170 Grad ca. 15 Minuten backen.
Nach 15 Minuten gaaaanz vorsichtig ein paar Streusel auf dem Kuchen verteilen. Das sind die Streusel, die dann vielleicht einsinken werden. 15 Minuten weiterbacken.
Jetzt die restlichen Streusel auf den Kuchen geben und 30 Minuten zuende backen.
Falls der Kuchen zu dunkel wird, rechtzeitig mit Alufolie abdecken.