Blumenkohlsuppe mit Dulse Algen
Blumenkohlsuppe mit Thymian und Dulse-Algen

Blumenkohlsuppe ist eine Suppe, die bei uns rund ums Jahr gegessen wird. Ok, wir sind eine Familie von Suppenkaspern. Suppen sind unglaublich vielfältig, können cremig, würzig, scharf oder deftig schmecken und machen als Vorspeise oder Hauptgericht eine gute Figur. Heute also, Löffel raus für unsere Blumenkohlsuppe mit Thymian und Dulse-Algen. Diese Variante ist vegan und duftet doch herrlich nach krossem Bacon. Wie das geht? Mit Algen. Im Ernst. Ich habe Dulse-Algen in etwas Fett ganz kurz gebraten und damit die Suppe getoppt. Die Algen schmecken überhaupt nicht nach Meer und Fisch sondern nussig und herzhaft mit einem tollen Speckaroma.

Zutaten
1 frischer Blumenkohl, geputzt und in kleine Röschen geteilt
3 Schalotten, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, geschält und grob zerteilt
1 Teelöffel Rohrzucker
2 Zweiglein Thymian
800 ml kräftige Gemüsebrühe
150 ml Sojasahne
Salz und Pfeffer
1 handvoll getrockneter Dulse-Algen
4 Esslöffel Olivenöl für die Algen und 2 Esslöffel zum Anschwitzen
Anleitungen
Olivenöl erhitzen und Blumenkohl, Knoblauch und Schalotten mit den Thymianzweiglein anschwitzen. Mit dem Zucker bestreuen und 3 Minuten karamellisieren.
Mit Brühe aufgießen, zum Kochen bringen und auf kleiner Hitze ca. 10 Minutenköcheln lassen. Die Thymianzweige herausfischen und die Suppe pürieren. Eventuell durch ein Sieb geben. Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Olivenöl in einer Pfanne moderat erhitzen und die Dulse-Algen KURZ hineingeben. Die Suppe in vorgewärmte Teller füllen und mit den Dulse-Algen bestreut servieren.
Die Dulse-Algen schmecken ganz dezent nach geräuchertem Speck und sind einfach köstlich!
Rezept-Anmerkungen

das Olivenöl nicht zu sehr erhitzen und die Algen nur sehr kurz anbraten – sie verbrennen schnell! Das Gemüse nur zart anschwitzen – es darf keine Farbe annehmen Ein gut gekühlter Chardonnay ist auf jeden Fall ein absolutes „DO“!