5 von 1 Bewertung
Italienische Fleischbällchen
Rezept für Italienische Fleischbällchen
Italienische Fleischbällchen gebettet auf einem fruchtigen Tomatensugo, bedeckt mit zarten Spinatblättchen. Und weil ich von geschmolzenem Käse einfach nicht genug bekommen kann, gibt es als Topping noch tüchtig Büffelmozzarella. Damit es den typisch italienischen "Gusto" bekommt, darf an Oregano und Thymian nicht gespart werden. Obwohl dies natürlich optional ist, empfiehlt der Italiener meines Vertrauens beim Serviervorgang einen italienischen Schlager zu intonieren...aber wie gesagt, das ist optional, gell?
Zutaten
Für die Fleischbällchen
  • 100 g gekochte Kartoffeln (gerieben oder mit der Gabel fein zerdrückt)
  • 1 mittelgroße Zwiebeln (fein gehackt)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe (durch die Knoblauchpresse gedrückt)
  • 30 g Semmelbrösel
  • 30 g Haferflocken
  • 30 g frisch geriebenen Parmesan
  • 40 ml Milch
  • 30 g Sahne
  • 40 g Wasser
  • 700 g Rinderhack
  • 1 Ei XL
  • 1 Esslöffel frisch gehackter Thymian
  • 1Esslöffel frisch gehackter Oregano
  • 1/4 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
Für den Tomatensugo
  • 1 Kilo aromatische Tomaten (gebrüht und ohne Schale)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Prise brauner Zucker (ach, was solls: nimm einen halben Teelöffel!)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 100 ml Weisswein
  • 200 ml Fleischbrühe
  • Kräuter nach Wahl (ich nehme meist etwas Salbei, Oregano, Thymian und Rosmarin) nicht kleingeschnitten, damit Du sie später einfach wieder herausfischen kannst.
  • Salz und Pfeffer
Zusätzlich
  • eine Handvoll frischen Spinat
  • 2 Bällchen Mozzarella
Anleitungen
Paniermehl, Parmesan und Haferflocken in einer Schüssel vermischen und mit Milch, Sahne und Wasser gut verrühren. Beiseite stellen.
Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl glasig dünsten und zu der Haferflockenmischung geben.
Hackfleisch mit der Zwiebel-Haferflockenmischung und allen anderen restlichen Zutaten gründlich vermengen und 1 Stunde kalt stellen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 190 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.
Aus der Masse werden nun kleine ca. golfballgroße Hackbällchen geformt und für ca. 17 Minuten im Ofen gebacken.
Für den Tomatensugo den Knoblauch pellen und durch die Knoblauchpresse geben und mit der fein gehackten Zwiebel in Olivenöl anschwitzen. Eine Prise braunen Zucker und Salz zugeben und 1 Minute weiterbraten.
Die Tomaten vierteln und grob entkernen und mit dem Tomatenmark zu den Zwiebeln geben. Ein paar Minuten köcheln lassen, dann mit Weisswein ablöschen. Kurz etwas einkochen lassen, dann die Kräuter und die Brühe zugießen und auf niedriger Hitze mindestens 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis der Sugo etwas eindickt.
Die Kräuter herausfischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.
Wer es besonders sämig haben möchte, hält noch mal kurz den Pürierstab in den Sugo...ist aber optional.
Schichtarbeit: Den Tomatensugo in eine Auflaufform geben und die Spinatblätter liebevoll darauf verteilen. Die Fleischbällchen auf den Spinat setzen und zum Schluss den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf die Fleischbällchen setzen.
15 - 20 Minuten bei 200 Grad im Ofen überbacken....und genießen
Die angegebene Menge reicht für mehr Hackbällchen als 4  hungrige Personen essen können. Der Rest lässt sich im Kühlschrank problemlos einige Tage aufbewahren oder einfrieren.
Rezept-Anmerkungen

Einmal Ofen, immer Ofen! Die Ofenmethode ist unkomliziert und hält die Küche sauber (keine Fettspritzer). Außerdem ist sie hervorragend geeignet, wenn die Hackmasse etwas weicher ist (was zarte Fleischbällchen erwarten lässt). Die Masse vor dem Formen eine Stunde kalt stellen und dann die Fleischbällchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. In der Pfanne würden sie beim Wenden leicht kaputt gehen - auf dem Backblech kann das nicht passieren!