gefülltes Brioche
Gefülltes Brioche
Mission Gefülltes Brioche (oder: Wieviel Butter passt in einen Hefeteig?! (Kleiner Spoiler...eine ganze Menge!)) Falls Du noch nicht weißt, was Du am Sonntag frühstücken möchtest oder nachmittags auf dem Kaffeetisch sehen möchtest, habe ich hier etwas für Dich. Allerdings benötigst Du neben Mehl, Butter, Zucker, Hefe und Eiern vor allem eines: Geduld! Genauso wie für jeden Hefeteig, nur noch etwas mehr.
Zutaten
390 g Mehl Type 405
20 g Hefe
1 gestrichenen Teel. Salz
4 Eier M
1 Eigelb (zum bestreichen)
235 g Butter
100 g Zucker
1 Teelöffel Vanillezucker
50 ml Milch
Für die Pekannussfüllung:
150 g Pekannüsse
80 g braunen Zucker
1 Esslöffel Honig
50 ml Sahne
30 g Butter
1/4 Teelöffel Zimt
1 Prise Salz
Anleitungen
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Die kalte Butter in Würfel schneiden, beiseitestellen.
Mehl in eine Schüssel sieben, die Hefe direkt im Mehl fein zerbröseln und so gut es geht mit den Händen im Mehl zerreiben. Zucker, Vanillezucker, lauwarme Milch, Eier, und Salz dazugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine (Stufe 1) zu einem homogenen Teig verkneten. Lasst dem Teig Zeit...8 Minuten sind angemessen damit eine schöne Glutenstruktur entsteht. Zu diesem Hefeteig werden jetzt Stück für Stück die Butterwürfel gegeben und weiter verknetet, bis die ganze Butter vom Teig aufgenommen wurde. Das dauert bestimmt nochmal 7 Minuten.
Der Teig ist jetzt weich und seidig geworden. Mit einem Teilschaber etwas zusammenschieben und in der Schüssel mit einem Tuch abgedeckt für 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Wundere Dich nicht wundern: der Teig wird nur leicht aufgehen, denn die Hefe muss Schwerstarbeit leisten, um die ganze Butter zu bewegen.
Danach den Briocheteig kurz mit den Händen durchkneten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie verschließen damit der Teig nicht austrocknet. Jetzt hat die Hefe nochmal viel Zeit um der Brioche das herrliche Aroma zu geben.
Für die Füllung die Pekannüsse im Blitzhacker fein zerkleinern. Zucker, Honig, Sahne und Zucker in einen kleinen Topf geben und sanft erhitzen. Pekannüsse und restliche Gewürze zugeben, kurz aufkochen und beiseitestellen.
Über Nacht ist der Teig im Kühlschrank aufgegangen und er hat sich auch wieder gefestigt - perfekt für die weitere Verarbeitung. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Briocheteig in 2 Portionen aus dem Kühlschrank nehmen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dünn und am besten rechteckig ausrollen. Die Füllung gleichmässig darauf streichen und nun alles von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle in ungefähr 3 cm dicke Scheiben schneiden und leicht versetzt in die Kastenform setzen. Die Form wieder mit einem Küchentuch abdecken und bei Zimmertemperatur nochmal 60 Minuten gehen lassen.
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Auf der mittleren Schiene für 35 Minuten backen.Die erste Hälfte der Zeit, mit etwas Alufolie abdecken, damit die gefüllte Brioche nicht zu dunkel wird. Die letzten fünf Minuten mit Eiwasser bepinseln. Dafür ein Eidotter mit 2 Esslöffeln Wasser verquirlen und vorsichtig auf der fast fertigen Brioche verpieseln. Jetzt wieder in den Ofen geben und 5 Minuten bräunen lassen.
Aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen, eventuell mit Puderzucker bestäuben und "Bon Appetit!"
Die Teilmenge ergibt zwei Brioches in der Kastenform, oder 1 großes Brioche und 9 Brioche-Brötchen
Rezept-Anmerkungen

Für mich ist dieses Brioche-Rezept eine Jahrhundertentdeckung. Ich weiß, es gibt eine Milliarde Briocherezepte und Variationen...aber wer (wie ich!!!) sein Brioche "rich and heavy" mag...für den ist diese Variante ein Geschenk des Himmels.