5 von 1 Bewertung
Zitronenkuchen Rezept
Zitronenkuchen
das allerzitronigste Zitronenkuchen Rezept was mir je untergekommen ist. Von mir aus kann das Leben jetzt kommen mit seinen Zitronen. Und für etwas Hollywood auf dem Kuchenteller streu ich noch Popcorn drüber.
Zutaten
200 g Frischkäse
200 g gesalzene Butter
170 g Zucker
3 Eier
200 g Mehl
60 g Gries
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Natron
Saft von zwei Zitronen
Schale von drei Zitronen
250 g Frischkäse
100 g weiche Butter
140 g Puderzucker
Mark von einer Vanilleschote
3 Esslöffel Zitronensaft
Anleitungen
Backofen auf 175 °C Ober- Unterhitze vorheizen
Weiche Butter mit Zucker und Frischkäse drei Minuten aufschlagen.
Die Eier nacheinander unterrühren, Vanillemark zugeben und zwei Minuten weiterschlagen.
Zitronensaft und -schale zugeben und gut verrühren.
Mehl, Gries, Backpulver und Natron mischen und kurz aber gründlich zur Eiermasse rühren.
Eine Kuchenform gründlich fetten und mit etwas Mehl oder Gries ausstäuben.
Den Kuchen ca. 45 Minuten backen. Nach 40 Minuten mal eine Stäbchenprobe machen und falls der Kuchen zu dunkel wird, die Form mit Alufolie abdecken.
Für das Frosting die weiche Butter 5 Minuten mit dem Puderzucker aufschlagen.
Frischkäse und Zitronensaft und Vanillemark zugeben und weiter 2 Minuten aufschlagen. Das Frostig 30 Minuten kaltstellen.
Der Kuchen muss für das Frosting komplett ausgekühlt sein. Frosting gleischmässig auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen für eine Stunde kaltstellen.
Jetzt kann (muss er aber nicht) der Zitronenkuchen nach belieben verziert werden. Himbeeren, Erdbeeren, Aprikosen, Bananen....alles ist erlaubt. Von Kiwis würde ich abraten, Frischkäse oder Sahne machen die Kiwi nach kurzer Zeit bitter.
Rezept-Anmerkungen

Falls wiedererwarten etwas übrig bleibt... bewahrst Du ihn an einem kühlen Ort auf. Eine kalte Speisekammer währe ideal, aber zur Not tut es auch ein Kühlschrank. Erfahrungsgemäß brauchst Du Dir über die Aufbewahrung aber keine allzu großen Sorgen zu machen. ;-)