Tagliatelle mit ganz frischen Erbsen

Ich sage nicht, dass dies die allein seligmachende Zubereitung ist, eine leichte Sosse aus Prosecco, Sahne und Zitrone...Aber es schmeckt einfach köstlich mit den frischen Erbsen!

Zutaten
400 g Tagliatelle
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
200 g Prosecco
200 g Geflügelfond
200 g Sahne
1-2 EL Zitronensaft
1/4 Teel. Zitronenabrieb
Olivenöl
Pfeffer, Salz
Etwas Creme fraiche (pro Person einen Esslöffel)
Olivenöl
wer mag, nimmt noch etwas fein gehackten Schnittlauch oder Lauchzwiebeln dazu
Anleitungen
Die Nudeln in leicht gesalzenem Wasser bissfest kochen...derweil...
...die Zwielben fein würfeln und mit der zerdrückten Knoblauchzehe in Olivenöl leicht anschwitzen, aber nicht bräunen! Mit Prosecco und Fond ablöschen und auf die Hälfte einkochen. Sahne zugeben und weitere 3 Minuten leicht köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft und -abrieb abschmecken. Die blanchierten Erbsen zugeben und sofort mit den bissfest gegarten Nudeln und einem Klecks Creme fraiche servieren…..Mmmhhh!
Rezept-Anmerkungen

Ein bissl Klugschwätzerei zur Garzeit:

Es gibt für Pasta keine ideale Kochzeit oder Faustregel. "Spaghetti amano la compagnia" - "Pasta liebt Gesellschaft", heißt es im Italienischen. Anders ausgedrückt: Wenn Sie gute Pasta kochen wollen, müssen Sie schon den Babysitter spielen und die garenden Nudeln beaufsichtigen. Um die richtige Bissfestigkeit (al dente) abzupassen, hilft nur das Probieren. Aber Achtung: Die perfekte Garzeit (die natürlich ebenfalls vom persönlichen Geschmack abhängt) kann urplötzlich erreicht sein. Es ist oft nur ein schmaler Grat vom noch rohen Nudelteig bis zur weichgekochten Nudel.