teilen

Ringelblumensalbe hilft bei kleinen Verletzungen und ist einfach selbst herzustellen

Ringelblumensalbe

September zwischen den Seen…es hat sich gelohnt die kleinen Ringelblumensamen liebevoll grosszuziehen. Sie haben den Sommer über jede Menge Sonnenkraft tanken dürfen und schön anzuschauen waren sie auch noch.

Ringelblumen

Die Ringelblume hat viele Namen: Calendula, Sonnenwirbel, Marienbild. Mit Ihren leuchtenden Farben sieht sie fast schon selbst wie eine kleine Sonne aus. Und aus der Sonnenkraft zieht sie auch ihre kräftigen, regenerierenden und schützenden Heilkräfte. Calendula wirkt entzündungshemmend und lindernd bei Hautverletzungen und Reizungen.

Calendula

Mittags geerntet, wenn der Saftstrom aus der Erde in die Pflanze steigt, ist die Heilkraft in der Pflanze am grössten.

Ringelblumenstrauss

Zutaten für ca. 220 ml Salbe:
100 ml Mandelöl, 100 ml Jojobaöl, 15 g Bienenwachs, 15 g Kakaobutter, 15 g getrocknete Ringelblumenblüten, 7 Tropfen ätherisches Rosenöl (alternativ Geranium oder Melissenblütenöl)

Die Öle in einem ganz sauberen, sterilisiertem Glas mischen, auf ca. 80 Grad erhitzen, die Blüten zugeben, mischen und abkühlen lassen. Die Ölmischung drei Tage an einem dunklen Ort ziehen lassen.

Auszug-für-Calendulasalbe

Nun das Öl gut durchseihen und in einem Keramik- oder Glasgefäss im Wasserbad sanft erhitzen. Wachs und Kakaobuter zugeben und schmelzen lassen. Von der Hitze nehmen und die ätherischen Öle zufügen. In sterilisierte Döschen füllen und abkühlen lassen.

Ringelblumensalbe

Eine tolle Heilsalbe für kleine und grössere Verletzungen…

Ringelblumenheilsalbe

Auch noch interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen