teilen

Unwiderstehlicher Schokoladenkuchen mit Tonkabohne und Zimt

Schokoladenkuchen

Schokoladenkuchen geht immer? Ja, immer! Es gibt Tage, die hatte schon mal einer – gebrauchte Tage. Wenn sich so ein zuende benutzter Tag auch noch mit einem MONTAG zusammen tut, bleibt man am besten gleich im Bett!

Ich hatte gestern das Vergnügen: Montag und noch nicht mal ein frischer, sondern ein Montag der wahrscheinlich schon drei bis fünf Inkarnationen hinter sich hatte (und dabei nicht weiser, milder und erleuchteter geworden ist).

Wie schön, wenn schon morgens genörgelt wird

Es beginnt mit dem Wecken der lieben morgenmuffeligen (sie haben ja schlussendlich denselben Montag erwischt) Kinder. Sie sind gar nicht begeistert, dass das Wochenende vorbei sein soll. Der erste Kaffee – der wichtigste des Tages – geht auch in die Hose, weil die Milch schlapp gemacht hat.

Es geht locker weiter mit meinem Jüngsten, der sich bei dem vorgestrigen Sonntag im Hansapark eine Erkältung zuggezogen hat. Könnte es an den 27 Fahrten mit der Wildwasserbahn liegen??? Hmmm….!

Hotlines, Kundennummern und ein grosses Kompliment an Host Europe

Den Vormittag verbringe ich damit, Kundennummern und Stossgebete in den Telefonguide von Host Europe einzugeben. Warum nehme ich mir auch vor ausgerechnet an einem Montag einen neuen E-Mail-Account auf meinem Mobiltelefon einzurichten. Ich verschleisse vier sehr bemühte Hotline-Mitarbeiter von Host Europe. Und zum besseren Verständnis: ich bin überzeugt, die Fehlermeldungen waren sämtlich montagsbedingt!! Die Jungs von Host Europe waren supernett und geduldig. Und am Ende hatte ich auch meinen neuen Account. Yeah!!

Und dann? …mal überlegen…Ja, dann erklärte mir meine Tochter: „Morgen um halb neun kommen wir mit der ganzen Schule an unserem Haus vorbei gewandert (Wandertag um den Trammer See!) und du hast versprochen Schokoladenkuchen zu backen! Hää?!? (das HÄ muss man sich jetzt mit sich überschlagender Stimme vorstellen!!)

Schokoladenkuchen

OK, versprochen ist versprochen. Der Backzutatenvorrat ist jedoch leider begrenzt und für grosse Einkäufe ist keine Zeit. Was ich jetzt brauche ist ein Kuchen der grossartig schmeckt, keine natürlichen Feinde hat und auf exotische Zutaten verzichtet, sondern sich mit dem zufrieden gibt, was der bescheidene Vorrat hergibt.

Jetzt der Lichtblick mit gleichzeitiger Überleitung zum Rezept:

So einen Kuchen gibt es. Es ist ein Schokoladenkuchen und die Zutaten die es braucht, hab ich eigentlich immer im Haus. Schokoladenpulver, Eier (wir sind eine Eierfamilie und Cholesterinimmun), Butter, Zucker, Mehl und Backpulver. Ich konnte mir sogar nach Extravaganzen wie Tonkabohnen

und Zimt erlauben. Dieser Kuchen funktioniert eigentlich immer und jetzt verrate ich Euch das Rezept:

Schokoladenkuchen

Supersaftiger Schokoladenkuchen mit Tonkabohne und Zimt

Zutaten für eine Kastenform 25cm

:

100 g Kakaopulver, gesiebt
180 ml kochendes Wasser
250 g weiche Butter
160 g weißer Zucker
160 g brauner Zucker
2 TL Vanilleextrakt (zur Not 1 Päckchen Vanillezucker)
5 Eier
150 g Mehl
1/2 geriebene Tonkabohnen

1/2 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel gemahlenen Zimt
1 Prise Salz

200 g Zartbitterschokolade
1 TL Vanilleextrakt (zur Not 1 Päckchen Vanillezucker)
2 EL geschmolzenes natives Kokosöl

 

Und so wird gebacken:

  1. Ofen auf 160 °C vorheizen
  2. Eine Kastenform fetten und gegebenenfalls mit Backpapier auskleiden
  3. Kakaopulver mit Tonkabohne, Zimt, Salz und dem kochenden Wasser glatt rühren
  4. Weissen und braunen Zucker mit Vanille und der zimmerwarmen Butter schaumig schlagen
  5. Ein Ei nach dem anderen einrühren
  6. Kakaomischung zugeben und dann das Mehl zügig unterheben
  7. Den Teig in die Form füllen und ca. 1 Stunde backen. Stäbchenprobe!!!
  8. Bevor Du den Kuchen stürzt, 10 Minuten ruhen lassen. Dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen

Schokoladenkuchen

Für die Schokoglasur:

  1. Schokolade, Vanilleextrakt,Kokosöl und Rahm in einem kleinen Topf unter Rühren vorsichtig erwärmen
  2. Ca. 2 Minuten abkühlen lassen und auf Deinem Kuchen verteilen

Schokoladenkuchen

Da steht er jetzt Dein Schokokuchen „Royal“. Schokoladig, saftig und einfach unwiderstehlich. Dazu passt natürlich frische! Schlagsahne…aber Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! Wenn Du der fast fertig geschlagenen Sahne 1-3 Esslöffel Himbeer-Marmelade zugibst, schmeckt die Schnee herrlich beerig und lässt nicht nur kleine Mädchenherzen höher schlagen.

Schokoladenkuchen

Schokoladenkuchen

 

Schokoladenkuchen
Viel Spass mit dem Rezept und schreib mir gern mit was Du Deinen Schokoladenkuchen am liebsten isst.

Also das mit dem Kuchen hat schon mal geklappt. Weil aber meiner kleinen Prinzessin ein Kuchen zuwenig war haben wir noch Himbeermuffins hinterher gebacken. Das Rezept zu den Himbeermuffins findest Du hier.

Und das Rezeptblatt für den Schokoladenkuchen als PDF findest Du hier

Liebe Schokogrüsse,

Anne

 

 

Schokoladenkuchen mit Tonka

 

 

 

Auch noch interessant…

    • Merle
    • 23. Juli 2016
    Antworten

    Oooh mein… Wahnsinn… Geschmacksorgasmus… Ehrlich, ich bin so kegelrund. Heute einen totalen japp nach etwas süßem gehabt. Probiere ich doch mal den neuen saftigen Kuchen von Dir liebe Anne… Ich hab nur Ober und Unterhitze daher musste ich noch etwas länger warten. Fast 1,5 Std Aber ich bin sowas von befriedigt. Glücklicher kann Mann mich heute auch nicht mehr machen. Danke Danke Danke

    • Caro
    • 31. Juli 2016
    Antworten

    Wow, das hört sich nach purem Schokoladengesckmack an. (-; Ich war eigentlich auf der Suche nach quasi alternativen Rezepten, hast du eine Idee ob man dieses Rezept auch mit Xylit oder anderen Zuckeralternativen machen kann?

      • Anne
      • 2. August 2016
      Antworten

      Hallo Caro,
      toll, dass Dir mein Rezept gefällt. Probier es doch mal mit „Xucker“. Damit kannst Du zumindest einen Teil des Zuckers ersetzen. Schreib mir doch gern, wie und ob es geklappt hat.
      Liebe Grüsse,

      Anne

        • Caro
        • 9. August 2016
        Antworten

        Ja gern, ich hoffe ich schaffe es demnächst, bin momentan sehr voll mit Arbeit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen