teilen

Off-Road-Piste auf Schokobrownie…oppulentes Hüftgold mit selbstgemachter Karamell-Soße

Schokobrownie in der Off-Roadversion. Eigentlich bin ich gar kein Karamell-Fan. Ehrlich – es ist mir meist zu süss. Aber hier passt es. Dieser Brownie-Kuchen macht süchtig. Das Rezept habe ich in der aktuellen LECKER Bakery gefunden und etwas abgewandelt. Wer nun partout keine Marshmallows mag, lässt sie einfach weg und hat immer noch einen ziemlich leckeren Kuchen auf dem Teller.

Der Fantasie sind bei Schokobrownies keine Grenzen gesetzt

Ihr könnt gefrorene Himbeeren unterheben oder eingeweichte, getrockenete Pflaumen, Kirschen und Cranberries sind auch lecker. Experimentiert nach einfach nach Herzenslust…

Schokobrownie

Rezept für Schokobrownie die Zutaten:

  • 100 g Mandeln
  • 70 g Pistazienkerne
  • 150 g Zucker + 300 g Zucker
  • 200 ml Schlagsahne
  • 350 Zartbitterschokolade
  • 250 g Butter
  • 5 Eier
  • 2 EL Zuckerrübensirup
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz
  • 50 g Mini-Marshmallows

Schokobrownie

Rezept für Schokobrownie die Zubereitung:

  1. Als erstes macht Ihr Euch an die Karamellsoße. Dafür 150 g Zucker im Topf karamellisieren…immer schön rühren. Wenn der Zucker goldbraune Farbe angenommen hat die Sahne zugießen. Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren…weil es nämlich in Eurem Topf gruselig aussieht. Der Zucker verklumpt und man ist geneigt, daß Ganze unter ständigem Rühren in den Ausguss zu kippen. Ständig rühren: Bitte ja! Ausguss: Nein!
    Mit ein wenig Geduld wird der Zucker sich in der Sahne auflösen und, Tadaaa: Köstliche, sämige, sehr klebrige Karamell-Soße. Auf jeden Fall nicht in der Reichweite von Kindern aufbewahren…
    In den Händen meines Jüngsten verdunstet der Klebesirup irgendwie….
  2. Die Schokolade mit Butter schmelzen. Eier und 300 g Zucker dicklich aufschlagen und den Zuckerrübensirup einrühren. Mehl, Backpulver, und eine Prise Salz vermengen. Die Schoko-Butter-Mischung zu der Eiercreme geben und die Mehl unterheben. Die Hälfte der (grob gehackten!) Nüsse ebenfalls unterheben.
  3. Den Teig in eine gefettete, gemehlte Springform geben und bei 175 Grad ca. 45 Minuten backen. Die restlichen Nüsse und die Marshmellows auf dem Kuchen verteilen. Eventuell einige Male mit einem Holzspiess in den Kuchen stechen und die Karamellsoße über den Kuchen träufeln…..mmmhhhhh!!!! Und nun nochmal 7 Minuten weiterbacken. Auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen…

 

Der Kuchen hält sich (wenn er sich hält) ein paar Tage. Bei uns ist er aber noch nie alt geworden.

Viel Spass mit dem Rezept und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

Anne

 

 

Auch noch interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen