teilen

Crostini mit Schafsmilch-Ricotta und frischen Feigen mit Waldhonig

Feigencrostini

Die Sonne wärmt mich bei meiner der morgendlichen Kaffeepause auf der Terrasse. Eigentlich sollte ich Belege sortieren (Umsatzsteuervoranmeldung…Uergs!) doch die Sonne lacht so herrlich…da kann ich mich doch nicht davor drücken ihr meine Aufwartung zu machen. Die Sonne war schliesslich schon vor dem Finanzamt da. Sie will angebetet werden und zwar von mir. Ich spüre das. Hab da so ganz spezielle Antennen..!
Und wie ich da so nichts böses ahnend in meiner Anbetungsposition (Liegestuhl) verharre, steigt mir sommerwürziger Thymianduft in die Nase…und die ersten Bienen höre ich auch summen…
Thymian + Bienen = Thymian + Honig…mmhhh…hab ich nicht noch Feigen? Öhm… und das lecker frische Brot, dass ich heute morgen auf dem Markt gekauft habe? Kann man da nicht was draus machen? Es müsste auch noch irgendwo Ricotta im Kühlschrank sein…

Feigen und Thymian

Seit ich bei Sweet Paul gelesen habe wie einfach Ricotta selbst herzustellen ist (und wieviel besser er schmeckt als der gekaufte) hab ich öfter welchen da.

Feigencrostini mit Ricotta

Hier meine Pausenstulle:
1 Scheibe Vollkorbaguette mit einer halbierten Schalotte in Olivenöl anrösten. Mit Ricotta bestreichen und geviertelte Feigen obendrauf setzen. Mit Waldhonig beträufeln und – so hat ja alles angefangen – mit frischen Thymianblättchen bestreuen. Lecker…
Ich verspreche auch, sobald das nächste kleine Wölkchen kommt, sitze ich wieder brav am Schreibtisch! Ehrenwort!!

le stulle tous jours

Alles Gute für Euch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

Eure Anne

Auch noch interessant…

  1. Antworten

    Wow, ein supper exotisches und echt gut aussehendes Gericht.
    Wo bekomm ich am besten die Feigen her? Würde das Rezept mal gern ausprobieren 🙂

    Gruß Thomas

      • Anne
      • 22. Juni 2014
      Antworten

      Lieber Thomas, ich freu mich wenn es Dir gefällt. Gute Feigen bekommst Du eigentlich im gut sortierten Gemüseladen. Schreib mir doch mal, wie es Dir gelungen ist. Liebe Grüsse, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen