teilen

Nominiert zum „Liebster Award“! von Katrin aus der Fruchtkombüse…Yeah!

Waaaahnsinn, Huuuiiii! ich bin nominiert für den „Liebster Award“! Der Valentinstag ist seit ein paar Stunden vorbei und ich hab meine Herzchenbrille bereits wieder sicher verstaut. Heute morgen finde ich eine Nachricht auf meinem Blog. Das allein ist schon eine kleine Sensation, denn Kommentare sind auf meinem Blog (leider) noch ziemlich selten…
Ich bin jedenfalls ganz aus dem Häuschen über die Nominierung von Kartin aus der Fruchtkombüse und mache mich jetzt (15. Februar 5:58 Uhr – Ja, ich weiss… das ist keine Sonntagszeit!) daran, ihre 11 Fragen zu beantworten.

 

Aber was ist der “Liebster Award” überhaupt? Und wozu ist der gut?

Empfehlung, Reichweiten-Pusher, Wertschätzung, Kennenlernbörse, und Glücklichmacher für junge Blogger, die noch am Anfang stehen und/oder noch nicht in der Riege der oberen 10.000 mitmischen – und das ist wirklich eine feine Sache!

 

Und wie funktioniert das Ganze?

Ein glücklicher Blogger, der selbst nominiert wurde, beantwortet die 11 Fragen, die ihm gestellt wurden und nominiert seinerseits eine Auswahl von Blogs, die bisher eine geringe Leserzahl haben. Dann wählen sie ihrerseits wieder einige Blogs aus und diese Blogger beantworten wiederum 11 Fragen und nominieren dann 5 – 11 Blogs, die ihnen gefallen. Denen wiederum stellen sie 11 neue Fragen, die dann die Nominierten in einem Blogpost beantworten….
Ähnlich wie die Kettenbriefe, früher in der Schule.
Ihr seht, in der Wiederholung liegt der Kraft. Und daraus entsteht eine hoffentlich eine große kreative Lawine von Aufmerksamkeit für die Blogger. Ich finde diese Idee grossartig. Also, liebe Katrin ohne „h“ aus der Fruchtkombüse, hier kommen meine Antworten:

 

1. Was war bisher dein schönstes Urlaubsziel und was war das Besondere?
Buenose Aires! Da muss ich gar nicht lange überlegen. Ich liebe den Tango und alles, was dazu gehört und Buenos Aires ist die Wiege des Tango. Die Stadt atmet Tango. Und dort kann ich noch einer weiteren Leidenschaft frönen: Schuhe! Denn dort bekomme ich meine absoluten lieblingsschuhe von „Comme il faut“.

tangobeine

2. Welche Musik hörst du am liebsten beim backen/kochen?
Am liebsten gar keine, ausser das Dröhnen des Mixers, das Blubbern in den Töpfen und im Hintergrund die Zankereien Spielgeräusche meiner Kinder.

3. Was ist für dich das Besondere am bloggen?
Meine Rezepte mit anderen zu teilen und damit vielleicht ein bisschen Abwechslung in den Küchenalltag zu bringen. Und mich entspannt es in der Küche herumzuwerkeln und wenn das Ergebnis dann noch halbwegs fotogen ist bin ich glücklich.

4. Was machst du neben deinem Blog?
Ich mache Luftaufnahmen. Hier kannst Du einige davon sehen. Und ich unterrichte Tango-Argentino.

Schloss Moritzburg Dresden

5. Auf welches Lebensmittel könntest du nicht verzichten?
Ganz klar Salz!!

6. Ist dir gesunde Ernährung wichtig und warum?
Was ich esse und welche Qualität es hat ist mir sehr wichtig. Weil ich denke, dass Lebensmittel nicht nur satt machen, sondern unseren Körper nähren sollten. Und ich glaube nicht, das zum Beispiel Hühner aus Massentierhaltung, vollgestopft mit „Antiidiotika“ noch irgendeinen Nährwert haben, ausser für die Lebensmittelindustrie. Nach einer Krebsdiagnose bin ich was die Auswahl meiner Lebensmittel angeht wachgerüttelt worden. Das heißt nicht, dass es bei uns keine Torten und Pfannkuchen gibt. Aber ich versuche eine Balance zu finden und achte auf jeden Fall auf die Herkunft der Lebensmittel.

7. Wochenmarkt oder Supermarkt und warum?
Wochenmarkt, weil ich regionale Anbieter unterstützen möchte und es liebe über den Markt zu schlendern und mich inspirieren zu lassen.

8. Woher nimmst du deine Ideen für deine Beiträge?
Ich bin ein echtes Kochbuch und Zeitschriftenopfer. Dort finde ich viele Anregungen. Aber häufig wird mir auch mal ein Rezept unter der Hand weitergereicht. Schulbuffets sind häufig ein Eldorado für Rezepte.

9. Was hälst du von TV-Kochshows?
Ich sehe so selten fern, dass ich mir da kein Urteil erlauben kann….

10. All inclusive Urlaub oder Ferienhaus mit Selbstversorgung?
Ferienhaus mit Selbstversorgung. Meine Grosseltern hatten ein Haus auf Mallorca und ich habe meine gefühlte halbe Kindheit dort verbracht. Mit allen Vettern und Basen waren wir acht Kinder. Und Grossmama hat gekocht. Absolutes Paradies!

11. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht und was war es?
Just am 12. Februar habe ich für meine Lieblingsnachbarn eine Torte zur Silberhochzeit fabriziert und das erste Mal mit Fondant gearbeitet. Das Ergebnis kann man hier sehen.

 

Und nun nominiere ich folgende Blogs:

beautyandthegirls.de

Den kleinen Kuriositaetenladen

kuecheohnegrenzen.com

mannbackt.de

Selbstgemachtes-Eis

ichlebejetzt.com

Meine Fragen an Euch sind folgende:

1. Wie ist Dein Blog zu seinem Namen gekommen?

2. Wieviel Zeit investierst Du wöchentlich in Deinen Blog?

3. Welchen Blogger würdest Du gern persönlich kennenlernen und wenn möglich einen gemeinsamen Post „basteln“?

4. Auf welches Kochuntensil kannst Du nicht verzichten?

5. Ok, der Klassiker: Einsame Insel und zwei Bücher…welche?

6. Wem bist Du dankbar und warum?

7. Frühaufsteher oder Morgenmuffel?

8. Welche Mahlzeit ist Dir die wichtigste?

9. Was hast Du noch nie Probiert, würdest Du aber gern mal?

10. Mit welcher Person (tot oder lebendig) würdest Du gern eimal essen gehen und warum?

11. Was denkskt Du gerade jetzt in diesem Moment?

So, die Regeln für Euch sind:

  • Verweise auf die Person, die dich für den Liebsten-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, gestellt hat
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 200 Follower haben
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dabei seid! ….und ich bin gespannt auf Eure Fragen.

Liebe Grüße aus dem Norden,

Anne Mang de Seen

Auch noch interessant…

  1. Antworten

    Wow. das Luftbild sieht aus wie ein Bild einer Miniaturstadt. Klasse! Machst Du das beruflich?
    Liebe Grüße
    Suse

      • Anne
      • 18. Februar 2015
      Antworten

      Liebe Suse,
      schuldig, ich mache das beruflich. Sag mir bescheid wenn ich über Euer Haus fliegen soll.
      Übrigens bin ich immer völlig fertig von Deinen Kinderbentos auf Instagram!! Neid!!
      Alles Liebe,

      Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen