teilen

Hommage an Helge Schneider: tu mal lieba die Möhrchen!

Ob Helge Schneider an Möhrchen mit Harissa gedacht hat, als er seinen Kultsong „Tu mal lieber die Röhrchen“ geschrieben hat, weiß ich nicht…

weißt du noch wie’s früher war, man nahm mariohana
danach war einem schlecht und man fühlte sich nicht so recht…

 

Möhrchen mit Harissa

Der gute Helge Schneider wusste schon immer: „Marijuhana ist nich gut“ und bot auch gleich eine Alternative an.

Mööööhrchen!

Möhchen-in-Harissa-Marinade

Aber nicht irgendwelche…sondern aus dem eigenen Garten! Juchuuuh! Ich bin immer noch ganz begeistert, was wir hier so aus der Erde ziehen.
Die hübschen, schlanken Dinger dürfen sich, bevor sie für ca. 25 Minuten, bei 200 Grad im Ofen backen, eine würzige Auszeit in einer Harissa-Ahornsirup-Marinade gönnen.

Zutaten für Möhrchen mit Harissa:

  • 7-8 junge Möhrchen
  • 1 Teel. Harissa
  • 3 EL Ahornsirup
  • ein paar Knoblauchzehen
  • 3 EL frisch gepressten Orangensaft
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Sesamsamen
  • wer mag ein paar frische Minzeblätter und einige Kürbiskerne

Harissamöhrchen

Zubereitung – Möhrchen mit Harissa:

  1. Die Möhrchen waschen und schrubben (wer will schält sie…ist bei Bioqualität aber nicht nötig).
  2. Die Zutaten für die Marinade verrühren und die Möhren mindestens eine Stunde darin ziehen lassen.
  3. Danach in einer feuerfesten Form in den Backofen geben.

Ich mag es, wenn die Harissa-Möhrchen noch biss haben! Dazu passt ein Ruccola-Salat…und ein Riesling!

Wein ist doch im weitesten Sinne Vegan…oder?

Möhrchen-Reste

Alles Liebe und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel…

Eure Anne

Auch noch interessant…

    • Ullilein
    • 27. September 2014
    Antworten

    „Mariohana“? „Mario Hana“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen