Instagram Slider

  • Meine neue Lieblingsyogabung Das im Mund verschwundene Muffin Schon seit
  • Das wrs jetzt! Alles stehen und liegen lassen und dann
  • Hier ist heute Suppentag Gibt es was besseres als bei
  • Frisch gebloggt Blumenkohlsuppe mit Dulsealgen Die Algen schmecken herrlich nach
  • Frisch auf dem Blog Geschmorte Kalbsbckchen in zwei Varianten Fr
  • Was fr ein Mond! Wie kann man jetzt an Schlaf
  • Heute Mittag gibts hier einfache Kartoffelsuppe mit Mettendchen und Majoran
  • Neun Zutaten und etwas Geduldwollt Ihr wissen was ich daraus
  • Hier das fertige Gericht Hackbllchen aus dem Ofen Das Grundrezept
  • Ein Rezept aber diesmal nicht von mir Mein Sohn Julius

Madeleines mit Earl Grey zur Tea Time

21. Mai 2015
Madeleines zur Teatime

Madeleines sind klein, äusserst elegant und machen sich sehr hübsch zur Teatime
Früher ist mein Vater manchmal in das Vier Jahreszeiten in Hamburg zum High Tea gegangen. Ich fühlte mich dann immer sehr wunderbar neben meinem weltgewandten Vater…(hast Du es gelesen Papa? Das war ein Kompliment!) Und dort habe ich auch meine ersten Madeleines gekostet …und Scones…aber das ist eine andere Geschichte. Liebe auf den ersten Biss.

Madelaines mit Earl Grey

Madelaines mit Earl Grey

Mit Earl Grey aromatisiert werden sie noch etwas raffinierter. Der Teig erinnert ein wenig an Biskuit, allerdings müssen die Eier nicht getrennt aufgeschlagen werden. Das macht die Zubereitung noch etwas unkomplizierter.

Zutaten:
90 g Butter, 1 Teel. Earl Grey Teeblätter, 90 g Weizenmehl, 1/2 Teel. Backpulver, 2 Eier, 105 g Zucker, Mark von einer halben Vanilleschote, Orangenabrieb einer halben Orange

1. Die Butter sanft erhitzen, Teeblätter zwischen den Fingern fein zerreiben und zur Butter geben. Der Tee gibt jetzt, während die Butter abkühlt die köstlichen Bergamottearomen ab…mmhhhh.

2. Mehl mit Backpulver vermischen und durchsieben

3. Eier mit Zucker, Vanillemark, Salz und Orangenabrieb mindestens 3 Minuten mit dem Mixer aufschlagen. Die Masse soll richtig schön dickschaumig sein.

4. Gesiebtes Mehl unter die Eiermasse rühren und danach rasch die Abgekühlte Butter untermengen KURZ durchrühren. Wer zu enthusiastisch quirlt, treibt damit gleich die mühsam eingeschlagenen Luftbläschen aus dem Teig. Gesiebtes Mehl macht den Teig fluffiger und lässt sich leichter unter den Teig mengen.

5. Backofen auf 180 Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen.

6. Madeleineform fetten (wer möchte kann die Mulden zusätzlich noch mit Zucker ausstreuen) und in jede Mulde einen Teelöffel Teig setzen. Dann für ca. 10 – 12 Minuten backen. Sofort aus der Form lösen.

Madelaines mit Earl Grey

Madelaines mit Earl Grey

 

Der Weg zum Himmel führt an einer Teetasse vorbei.

Aus England

Madelaines mit Earl Grey

Eigentlich gibt es auf Erden nur eine unumstößliche Einrichtung: die englische Teepause.

Alan Ayckbourn

Madelaines mit Earl Grey

Ich wünsche Euch viel Spass mit dem Rezept. Über Rückmeldungen und Kommentare freue ich mich immer sehr. Schreibt mir doch was Eure liebste (essbare) Teebegleitung ist.

Alles Liebe für Euch, und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel

Anne Mang de Seen

  • Beantworten
    Merle
    29. Mai 2015 at 21:28

    kannte ich gar nicht und ich bin ja auch nicht so der „Earl Grey Fan“—>vom Geruch allerdings schon…., aber die sind verdammt gut und richtig lecker

Schreibe einen Kommentar

Instagram Slider

  • Frisch auf dem Blog Geschmorte Kalbsbckchen in zwei Varianten Fr
  • Das wrs jetzt! Alles stehen und liegen lassen und dann
  • Heute Mittag gibts hier einfache Kartoffelsuppe mit Mettendchen und Majoran
  • Was fr ein Mond! Wie kann man jetzt an Schlaf
  • Neun Zutaten und etwas Geduldwollt Ihr wissen was ich daraus
  • Ein Rezept aber diesmal nicht von mir Mein Sohn Julius
  • Hier ist heute Suppentag Gibt es was besseres als bei
  • Hier das fertige Gericht Hackbllchen aus dem Ofen Das Grundrezept
  • Meine neue Lieblingsyogabung Das im Mund verschwundene Muffin Schon seit
  • Frisch gebloggt Blumenkohlsuppe mit Dulsealgen Die Algen schmecken herrlich nach