teilen

Köstliche Karamellbonbons mit Fleur du Sel

karamellbonbons mit fleur-de-sel

Karamellbonbons waren (neben Spiegeleiern) eines der ersten Dinge, die ich als Kind mit meiner Mutter am Herd zusammengebraut habe. Karamell auf der Zunge ist ein zuverlässiger Stimmungsaufheller. Mit Flööör dü Säll bekommt es noch eine herrlisch französische Raffinesse. Viel Spass mit dem Rezept.

Karamellbonbons mit Fleur du Sel – Kindheitserinnerungen inklusive

Ich kann mich noch hervorragend an mein erstes Karamell erinnern. Meine Mutter stand hinter mir und passte auf, dass ich mich an dem heissen Zucker-Sahne-Gemisch nicht verbrannte und es entstanden wie von Zauberhand herrlich süße Karamellbonbons.

An mein zweites Karamell kann ich mich noch genau so gut erinnern. Diesmal war ich allein zu Haus und wollte OHNE Hilfe von großen Leuten Karamellbonbons machen. Die leise mütterliche Stimme hatte ich schon noch im Ohr…..:“Anne, Du darfst nicht allein an den Herd gehen, das kann sehr gefährlich werden. Warte, bis ich wieder da bin.“

Na klar, das hatte schon bei den sieben Geißlein nicht so toll funktioniert. Ich nutzte die Gelegenheit, die Küche für mich zu haben und nutzte mein gesamtes 7jähriges Knowhow für mein Karamell. Ich hatte die Zutaten akribisch abgewogen und begann die Sahne mit dem Zucker zu erhitzen. So weit, so gut. Hätte jetzt nicht das Telefon geklingelt…wäre es nicht meine Oma gewesen…und hätte ich mich nicht so gut und ausgiebig unterhalten..

Hätte, hätte, Fahrradkette

…ja dann hätte ich sicherlich nicht die Zuckermasse im Topf vergessen und der Topf hätte auch nicht Feuer gefangen. Hätte, hätte, Fahrradkette. Jedenfalls rauchte es ziemlich in der kleinen Küche und ich hatte Angst Wasser als Löschmittel zu benutzen und entschied mich stattdessen für meine Bettdecke. Die restliche Zeit bis zur Rückkehr meiner Mutter verbrachte ich damit, mir Erklärungen für mein Karamelldesaster zu überlegen.

Erstaunlicherweise schimpfte sie dann aber gar nicht so schnell, was vielleicht auch der Tatsache geschuldet war, dass ich die Bettdecke nebst Topf gleich nach unten in die große Mülltonne gebracht hatte und auch sämtliche anderen Spuren so gut es mit sieben Jahren geht beseitigt hatte.

Heute bin ich schon etwas erwachsener und habe selbst drei Kinder (mittlerweile alle über sieben Jahre alt). Deshalb wundere ich mich heute nicht mehr, warum meine Mama sofort bescheid wusste und ich bewundere sie noch heute dafür, dass sie (erstmal) gar nichts gesagt hat.

In der gesamten Wohnung roch es wie in einer Räucherkate

Erst gegen Abend, als es Zeit wurde ins Bett zu gehen sah ich ein frisch bezogenes Bett – MIT BETTDECKE! Meine Mutter hatte alles sofort bemerkt, aber nichts gesagt. Einmal das Mutterverdienstkreuz bitte! Womöglich hatte sie auch ein emsiger Nachbar auf das Missgeschick hingewiesen.

Beim Zubettgehen beichtete ich dann alles. Unter Krokodilstränen natürlich. Meine Mutter war die ganze Zeit sehr ernst, aber dann und wann zuckten ihre Mundwinkel doch etwas verdächtig. Sie meinte abschließend (natürlich gab es eine kleine Gardinenpredigt): „Also, die nächsten Karamellbonbons machen wir wieder gemeinsam. Kalte Quarkspeise – die darfst Du allein machen, aber der Herd bleibt AUS!“ mit diesen Worten nahm sie mich in ihre Arme und Topf, Bettdecke und Rauchschwaden waren verziehen.

Wenn meine Tochter Cosima sich ab und an mit großer Geste in die Küche verzieht und keiner von uns mehr rein darf, bis sie uns zu Tisch bittet…wenn dann noch eigentümliche Düfte aus den Küchentürritzen in den Rest der Wohnung dringen. Hat schon mal jemand ein Rührei mit Beifuss, Curry und Kümmel serviert bekommen? Ich schon! Dann denke ich an das Nervenkostüm meiner Mutter zurück. Und jetzt gehe ich Ihr mal rasch einen verspäteten Orden basteln – aber mit Eichenlaub und Schwertern!

Karamellbonbons mit Fleur du Sel – die Zutaten

130 g Zucker, 200 ml Schlagsahne, 30 g Butter, 30 g Heller Sirup, 1 Vanilleschote, Fleur du Sel

Karamelbonbons

 

Karamellbonbons mit Fleur du Sel – die Zubereitung

  1. Die Vanileschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und mit der Butter vermengen.
  2. Den Zucker mit der Sahne in einer beschichteten Pfanne dicklich einkochen. Geduld….
  3. Sirup und Vanillebutter zugeben und so lange (unter ständigem Rühren!) weiterköcheln lassen, bis sich der Karamell (oder heißt es das Karamell?) wie Brandteig vom Pfannenboden löst.
  4. Nun eine Prise Fleur du Sel einrühren und die Masse auf ein Backpapier gießen.
  5. Jetzt muss man nur noch den Moment abpassen, in dem das Karamell in mundgerechte Stücke geschnitten werden kann. Zu früh und es gibt Klebekram – zu spät und es ist steinhart und kann nur noch in Stücke gebrochen werden.
    Ich mache es so:
    Nach 2-3 Minuten ist die Oberfläche so weit getrocknet, dass ich vorsichtig mit einem Messer die Schnittlinien anzeichnen kann. Nach und nach immer wieder die Linien nachziehen bis schließlich lauter einzelne Bonbons vor einem liegen….

karamellbonbons-mit-fleur-de-sel

Wenn Du warten kannst, lass die Bonbons aushärten…danach eines nach dem anderen geniessen!

Ich wünsche Dir viel Spass mit dem Rezept und – kleiner Tipp: Zucker und Sahne gemeinsam in einem Topf. Das kann heiß werden.

Für bekennende Pinterestopfer wie mich 😉 gibt es hier auch noch den Karamell-Pin

Karamellbonbon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Auch noch interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen