Instagram Slider

  • Ohne Worte
  • Fiaker in Wien Was fr eine Traumkulisse und Kaiserwetter! Heute
  • Schlafen wie eine Prinzessin Das geht im grandferdinand Kurz
  • Meine Vorspeise im Fabios gegrillter Oktopus auf Linsensalat mit Schafsjoghurt!
  • Frisch auf dem Blog Rezept fr Stubenkken mit Sriracha Sesam
  • Nicht nur fr Nordlichter! Kieler Sprotten mit Erle und
  • Was fr einAbend! 10 hervorragende Gnge hat marcifabbri uns in
  • Wenn man im Blumenladen nicht widerstehen kann zu Hause bemerkt
  • Meine neue Lieblingsyogabung Das im Mund verschwundene Muffin Schon seit
  • Das wrs jetzt! Alles stehen und liegen lassen und dann

Franzbrötchen – süsszimtige Kindheitserinnerung für den Tastesheriff

28. Januar 2015
franzbroetchen

Kein Schultag ohne Franzbrötchen! So war es zu meiner Schulzeit. Direkt aus der zimtduftigen Brötchentüte. Meist war das gute Stück schon auf dem Weg vom Bäcker zur Schule weggefuttert. Franzbrötchen sind eine der süüssesten, klebrigsten und herrlichsten Erinnerungen an meine Schulzeit!

Für die „ich back’s mir – Runde von Tastesheriff Clara gibt es heute meine Variante mit gesalzeneer Butter…ich nehme am liebsten Butter mit kleinen Salzkristallen zum einarbeiten. Das Salz ist ein zarter Widerspruch zu der geballten Süssoffensieve.

Zutaten für ca. 10 Stück:
Für den Hefeteig: 500 g Mehl, 40 g frische Hefe, 80 g Süssrahmbutter, 100 g Zucker, 1 Prise Salz, ca 1/4 l lauwarme Milch,
Zusätzlich: 200 g Butter mit Salzkristallen, 180 g Zucker, 4 Teel. Zimt (Mimimum!)

Das Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe mit 2 Prisen Zucker und ca. 3 EL von der Milch verrühren. In die Mulde geben und mit ein wenig Mehl bestäuben. Abdecken und an einem kuschligen Ort 25 Minuten gehen lassen.

franzbroetchen

den restlichen Zucker, Salz, weiche Butter und Milch zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Teig für Franzbroetchen

Der Teig ist genau richtig wenn er sich gut vom Schüsselrand löst und “reissend” vom Löffel fällt. Dann wieder abdecken und ca. 30 -40 Minuten gehen lassen.

franzbroetchen butter

Jetzt den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen. Zur Hälfte mit den kalten, dünn geschnittenen, Butterscheibchen belegen. Die andere Hälfte drüberschlagen und vorsichtig ausrollen. diesen Vorgang noch zwei Mal wiederholen. Auf diese Weise wird der Teig schön blättrig. Bloß nicht an der Butter sparen!!!!

Nun den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Evtl. mit flüssiger Butter bestreichen. Den restlichen Zucker mit dem Zimt vermischen und auf die Teigplatte streuen. Von der Längsseite aufrollen (die Rolle einmal mit dem Nudelholz vorsichtig etwas abflachen) und in ca. 10 cm breite Stücke schneiden. Mit einem Kochlöffelstiel jedes Brötchen in der Mitte tief eindrücken, so entsteht die typische Franzbrötchen-Optik.

Franzbroetchen Teigling

Bei 180°C ungefähr 20 – 30 Minuten backen. Die Backzeit hängt von der Größe der leckeren Teiglinge ab.

Wie immer: Warm…direkt aus dem Ofen schmecken sie am besten!

franzbroetchen1

    Schreibe einen Kommentar

    Instagram Slider

    • Schlafen wie eine Prinzessin Das geht im grandferdinand Kurz
    • Fiaker in Wien Was fr eine Traumkulisse und Kaiserwetter! Heute
    • Nicht nur fr Nordlichter! Kieler Sprotten mit Erle und
    • Ohne Worte
    • Das wrs jetzt! Alles stehen und liegen lassen und dann
    • Frisch auf dem Blog Rezept fr Stubenkken mit Sriracha Sesam
    • Meine Vorspeise im Fabios gegrillter Oktopus auf Linsensalat mit Schafsjoghurt!
    • Meine neue Lieblingsyogabung Das im Mund verschwundene Muffin Schon seit
    • Was fr einAbend! 10 hervorragende Gnge hat marcifabbri uns in
    • Wenn man im Blumenladen nicht widerstehen kann zu Hause bemerkt