teilen

Ein Teller Glück – Süsskartoffelsuppe mit Kichererbsen

Süsskartoffelsuppe mit Kichererbsen.

Einen Teller voll Glück bitte! Es ist nicht mehr zu leugnen. Es wird Herbst. Die Sonne braucht beim Wärmen schon etwas Unterstützung von der Textilfraktion und ich gehe seit einer Woche auch nicht mehr barfuß. Das macht aber gar nichts, denn dafür werden wir belohnt mit herrlich goldenem Herbstlicht. Die erste Kastanie ist auch schon runtergefallen. Ein ausgedehnter Spaziergang über die Felder ist jetzt genau das Richtige und danach – ab auf die Couch mit Wolldecke und einem Teller heisser Suppe. Mit meinem letzten Feuerholz bastle ich mir noch ein hübsches kleines Feuerchen in den Kamin. (Kleine Anmerkung an Herrn Schmidt: wir warten mit freudiger Ungeduld auf Ihre jährliche Holzlieferung….)

Was jetzt noch fehlt ist die Suppe. Eine die mich von innen wärmt und zwar nicht nur durch Temperatur, sondern auch durch warmwürzigen Geschmack.

Geräucherte Paprika, scharfes Harissa, fruchtige Tomaten und nussige Sesamcreme kommen hier gerade recht und es sich in meinem Suppentopf zusammen mit Süsskartoffeln, Kichererbsen und Gemüsebrühe bequem zu machen. Jetzt habe ich eigentlich schon alles verraten…..

Zutaten für Süsskartoffelsuppe

Rezept für eine herbstliche Süsskartoffelsuppe mit marokkanischer Harissa und knusprigen Kichererbsen

Zutaten für 4 Personen:

4 Schalotten, 3 Süsskartoffeln, 2 Tassen Kichererbsen aus der Dose, 3 Knoblauchzehen, 1/2 Teel. geräuchertes Paprikapulver, 1/4 Teel. Kreuzkümmel, 2 El. Tomatenmark, 1,5 – 2 Liter Gemüsebrühe, 2 Teel. Tahini (Sesammus), etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz

Die Kichererbsen in ein Sieb geben. Abspülen und abtropfen lassen, dann in die Hälfte davon auf einem Küchenpapier gut abtrocknen.

Die Schalotten und Süsskartoffeln würfeln, den Knoblauch hacken und mit den restlichen Kichererbsen zusammen in Olivenöl drei Minuten anschwitzen. Paprikapulver (wer kein geräuchertes hat, nimmt normales – was soll man machen… Aber glaubt mir, die Anschaffung von geräuchertem Paprikapulver LOHNT sich!) und Kreuzkümmel dazugeben und kurz mit anschwitzen. Tomatenmark zugeben, kurz unterrühren und mit 1 Liter Brühe ablöschen.

Die Suppe ca. 10 Minuten köcheln lassen bis die Süsskartoffeln gar sind und dann mit dem Stabmixer pürieren. Jetzt nach und nach die restliche Brühe angiessen. Wer seine Suppe lieber etwas dicker mag gießt einfach weniger Brühe dazu. Nun das Tahini zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die inzwischen gut abgetrockneten Kichererbsen mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in 2-3 EL Olivenöl knusprig braten.

Zum Servieren die Suppe in vorgewärmte Teller füllen, Kichererbsen zugeben und mit ganz wenig Olivenöl beträufeln. Ich gebe noch ein paar Blättchen Wildsalate dazu (weil wir auf dem Wochenmarkt so einen tollen Stand haben der eine beeindruckende Auswahl an Wildsalaten hat) Petersilie tut es aber auch.

Und jetzt aber: Ab auf die Couch und das Süppchen auslöffeln!

Süsskartoffelsuppe mit Kichererbsen

Hat es Euch geschmeckt? Dann freut es mich! Und wenn Ihr mir Euer liebstes Herbstsuppenrezept verratet (gaaanz unten im Kommentarfeld :-)) freu ich mich NOCH mehr.

Alles Liebe für Euch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

Anne Mang de Seen

Auch noch interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen