teilen

Death by Chocolate! Schoko-Pie mit Tonkabohne

Der Schoko-Pie mit Tonkabohne aromatisiert schmeckt zwar raffiniert, ist aber ganz einfach nachzubacken – und Ihr braucht nicht einmal ein Rührgerät. Mehr Schokolade geht nicht! Der Kuchen schmilzt direkt im Mund und der Keksteig ist so mürbe, dass er ebenfalls auf der Zunge zergeht…Ihr braucht also weder Rührgerät noch Zähne.

Die Schokoladenbombe reicht für ca. acht zivilisierte Esser oder für einen verzweifelten mit schlimm Liebeskummer. Dann aber noch begleitend „Brücken am Fluss“ oder „Message in a Bottle“ ansehen. Die Auswahl an geeignetem Filmmaterial ist sehr wichtig. Wie will man ernsthaften Liebeskummer mit „The Big-Bang-Theory“ therapieren?? Dann ist er ja schneller vorbei als die Torte gegessen werden kann. Also Obacht geben!

Zutaten für eine mittlere Pie-Form
Mürbeteig: 80 g feiner Zucker, 2 Eigelb, 125 g kühle Butter, 200 g gesiebtes Mehl, eine gute Prise Salz
Füllung: 215 g allerbeste dunkle Schkolade, 215 g Butter 160 ml Schlagsahne, 80 g Zucker, 4 Eier, eine halbe Tonkabohne

Für den Mürbeteig das gesiebte Mehl mit Zucker und Salz vermischen, Butter in Flöckchen dazugeben und kurz unterheben, so dass die Butterflöckchen überall mit Mehl umhüllt sind. Nun die Eigelbe zufügen und, mit möglichst kühlen Händen, rasch zu einem geschmeidigen Teig kneten (kleiner Tipp: ich mache immer gleich die doppelte Menge Teig und backe direkt ein paar Plätzchen daraus oder lege ihn mir „auf Halde“. Im Kühlschrank hält er sich eine gute Woche.) und mindestens eine Stunde kühl stellen.

In dieser Zeit die Death-by-Chocolate-Füllung zubereiten. Dafür Schokolade, Butter und Sahne gemeinsam auf milder Hitze schmelzen lassen. Eier mit Zucker verschlagen und unter die geschmolzene und auf eierfreundlich milde Temperatur abgekühlte Schokomischung rühren. Die Tonkabohne fein reiben und die Schokoladenmasse damit würzen. Eine gute Gewürzreibe gibt es hier

Backofen auf 200 Grad (Unter-Oberhitze) vorheizen. Eine Pie-Form fetten und mit dem ausgerollten Mürbeteig auslegen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und ca. 10 Minuten vorbacken.

Pie-Form aus dem Ofen nehmen und die Schokofüllung hineingeben. Jetzt bei 150 Grad ca. 40 Minuten auf einem Gitter backen. Danach den Schoko-Pie im ausgeschaltetem Ofen auskühlen lassen. Die Füllung wirkt direkt nach dem backen in der Mitte noch etwas wabbelig. Das ist genau richtig. Wenn Ihr den Kuchen anschneidet (frühestens 1 Stunde nach dem Backen!), hat die Füllung eine weich-sündige und sehr tröstliche Konsistenz.

Rezept Schoko-pie mitTonkabohne

Ihr könnt diesen Schoko-Pie aber auch ohne Probleme schon am Vorabend backen. Im Kühlschrank hält sich der Kuchen….äh…ich merke gerade: in den Kühlschrank hat es dieser Kuchen noch nie geschafft! Wer jetzt auch Pie-süchtig is(s)t, dem sei dieses Buch: Pie: Delicious sweet and savoury Pies and Pastries empfohlen.

Rezept Schoko-pie mitTonkabohne

Was Ihr braucht:

Das braucht Ihr nicht unbedingt…aber es macht Freude darin zu lesen!

Auch noch interessant…

    • merle
    • 30. Mai 2015
    Antworten

    Also… liebe Anne, so langsam solltest du dich was schämen… So viele leckere Sachen und so unendlich viel für die Hüfte 😉 das klingt auch wieder unverschämt gut und die Einkaufliste hat sich mal wieder erweitert. Im übrigen hast du die Naschkatze vergessen, auch ohne Liebeskummer kann ich mir den allein einverleiben 😀
    Alles Liebe

    PS:wie wäre es mit einem Rezept für Verdauungsschnaps (den braucht man bestimmt nach einem ganzen Pie 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochen macht glücklich
Kochmodus schliessen