Instagram Slider

  • Heute Mittag gibts hier einfache Kartoffelsuppe mit Mettendchen und Majoran
  • Neun Zutaten und etwas Geduldwollt Ihr wissen was ich daraus
  • Hier das fertige Gericht Hackbllchen aus dem Ofen Das Grundrezept
  • Ein Rezept aber diesmal nicht von mir Mein Sohn Julius
  • Es ist Sonntag Juchuh! Und da darf es zum
  • Blauer Himmel Sonnenschein und Pulverschneewas will man mehr Wunderbar! skiingday
  • Was macht man wenn auf der Skipiste die Sonne ausbleibt?
  • Biskuit Rum und Doppelrahmfrischksedas sind die Hauptdarsteller meines nchsten Blogposts
  • Darf ich vorstellen kleine kstliche Rumkugeln aus nur drei Zutaten
  • Wunderbare Skitage neigen sich dem Ende Wir hatten eine tolle

All-Purpose-Hackbällchen

21. Januar 2013

Eine heimelige Sonntagsbeschäftigung: Hackbällchen rollen! Mirakulös – egal welche Menge ich zubereite, es ist IMMER zu wenig. Wahrscheinlich liegt es daran dass sie so ziemlich alles mitmachen. Heiss, kalt, warm, als Schulbrot, mit Tomatensoße, im Sandwich mit Mozzarella überbacken, im Auflauf mit Gemüse…egal, schmeckt immer!

Der Trick, damit sie saftig und locker werden (ich habe schon Hackbällchen kennengelernt die unter das Waffengesetz fielen) ist simpel. Je zu einem Drittel Kalbshack, Rinderhack und Schweinemett.

Supereinfach zusammenzubauen…einfach alles vermischen und Bällchen formen.

Es können gar nicht genug sein…eine Armee von den kleinen Dingern die darauf wartet in die Pfanne zu hüpfen…oder in den Ofen. Wer es sophisticated mag, dreht sie noch kleiner und nennt es „Fleischpralinée“. Dann aber nur kurz garen!

Mmmmhhhh! Wenn sie mit Tomatensugo serviert werden sollen, nicht ganz durchgaren sondern ihnen den „Rest“ in der Soße geben.

Als Tapas unwiederstehlich!

Pasta und Hackbällchen – unser Kinderfavorit

Als spätes Sonntagsfrühstück bewährt: Gebackenes Sandwich mit Hackbällchen und Mozzarella.

Zutaen für eine ganze Menge:
120 g altbackenes Chiabatta (ich nehme eines mit Walnüssen), 350 g Rinderhack, 350 g Kalbshack, 230 g Schweinemett, 2 Eier, 2 gepresste Knoblauchzehen, 130 g geriebenen Parmesan, 1 – 2 feingehackte kleine Zwiebeln, 1 EL feingehackte Petersilie, Salz und Pfeffer

Das Chhiabatta in Scheiben schneiden und in Milch einweichen. Wenn kein altes Brot im Haus ist, geht natürlich auch frisches. Dann ebenfalls in Scheiben schneiden und vor dem Einweichen im mässig warmen Ofen ca 40 Minuten trocknen.
Fleisch, Eier, Knoblauch, Parmesan, Zwiebeln und Petersilie in eine grosse Schüssel geben. Das eingeweichte Brot gut ausdrücken und ebenfalls zugeben. Alles gründlich durchkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Fertig!

Mit nassen Händen kleine oder sehr kleine Bällchen formen und entweder mit Olivenöl in der Pfanne braten oder auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 15 – 20 Minuten backen. Zwischendurch mal eines probieren, damit sie nicht zu sehe durchgaren. Enjoy your Meatballs!

Mit ein bisschen Kreuzkümmel,Piment und Zimt gewürzt und mit einigen feingeschnittenen Datteln, gehackten Pistazien und fein gewiegter Minze wird es orientalisch. Dann aber das Schweinemett gegen Lammhack austauschen. Dazu passt Humus….perfekt!

  • Beantworten
    Beate Woller
    1. Februar 2013 at 10:45

    Ich nehme statt Brot Haferflocken und etwas Naturjoghurt. Schmeckt auch fein. Ausserdem gebe ich noch Tomatenmark und Senf in die Masse, dann schmecken Sie besonders fein einfach im Vorbeigehen.

Schreibe einen Kommentar

Instagram Slider

  • Wunderbare Skitage neigen sich dem Ende Wir hatten eine tolle
  • Hier das fertige Gericht Hackbllchen aus dem Ofen Das Grundrezept
  • Biskuit Rum und Doppelrahmfrischksedas sind die Hauptdarsteller meines nchsten Blogposts
  • Heute Mittag gibts hier einfache Kartoffelsuppe mit Mettendchen und Majoran
  • Darf ich vorstellen kleine kstliche Rumkugeln aus nur drei Zutaten
  • Ein Rezept aber diesmal nicht von mir Mein Sohn Julius
  • Blauer Himmel Sonnenschein und Pulverschneewas will man mehr Wunderbar! skiingday
  • Was macht man wenn auf der Skipiste die Sonne ausbleibt?
  • Es ist Sonntag Juchuh! Und da darf es zum
  • Neun Zutaten und etwas Geduldwollt Ihr wissen was ich daraus